Erdgas-Konzessionsvertrag verlängert

+
Mit der Unterzeichnung wurden das gegenseitige Vertrauensverhältnis und auch die bisherige, konstruktive Zusammenarbeit besiegelt.

Freilassing - Der seit 1981 bestehende Konzessionsvertrag zwischen der Stadt Freilassing und der Energie Südbayern GmbH wurde nun verlängert.

Vor 31 Jahren wurde der erste Konzessionsvertrag mit der Energie Südbayern GmbH (ESB), vormals bekannt als Erdgas Südbayern GmbH, abgeschlossen. Nun erfolgte eine abermalige Verlängerung des Vertrages, welcher das reguläre Bekanntmachungs- bzw. Interessensbekundungsverfahren nach dem geltenden Energiewirtschaftsgesetz voraus ging.

Mit der Unterzeichnung des Vertrages am 31.5.2012 im Rathaus Freilassing werden das gegenseitige Vertrauensverhältnis und auch die bisherige, konstruktive Zusammenarbeit besiegelt.

Der Konzessionsvertrag, auch Wege-/Nutzungsvertrag genannt, regelt im Wesentlichen die Nutzung der gemeindlichen Straßen und Wege für die Leitungen der örtlichen Gasversorger und das Entgelt, den das Unternehmen dafür an die Stadt entrichtet.

Nach der Unterzeichnung des ersten Vertrages am 24.2.1981 wurde mit dem Bau der Versorgungsleitungen begonnen. Als erster Kunde konnte am 24.6.1982 das Rathaus in Freilassing an das Erdgasnetz angeschlossen werden. Es folgten in den Jahren darauf zahlreiche neue Netzanschlüsse, so wurden bereits 1986 das Krankenhaus, das Badylon und das Industriegebiet bis zur Firma John mit Erdgas versorgt.

Die Länge der Ortsnetzleitung betrug 1989 rund 13 Kilometer und ist aktuell auf eine Länge von knapp 50 Kilometer gewachsen, über die mehr als 750 Anschlussnehmer beliefert werden. Auch die Steigerung bei der Erdgaslieferung kann sich sehen lassen, wurden 1983 noch 2 Mio. kWh Erdgas in den Freilassinger Haushalten sowie in Industrie- und Gewerbebetrieben verbraucht, so sind es mittlerweile über 75 Mio. kWh. Das entspricht einer jährlichen Entlastung des Straßenverkehrs um 300 Tanklastzüge mit je 25.000 Litern Heizöl.

Seit 2006 obliegt der verantwortliche Netzbetrieb aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Trennung Netz- und Vertriebsaktivitäten) bei dem 100-prozentigen Tochterunternehmen der ESB, der Energienetze Bayern GmbH.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser