Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Straßenbau und mehr Verkehrsüberwachung

Das hat Taching im kommenden Jahr vor

+
Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas.
  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Taching - Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Zeit für Tachings Bürgermeisterin Haas nach Vorne zu blicken: Im kommenden Jahr steht unter anderem die Straßensanierung auf dem Programm.

Vor allem durch den Großbrand eines Stalls kam die Gemeinde heuer tragischerweise in die Schlagzeilen. Auf der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde aber der Blick nach Vorne gerichtet: Im Jahr 2016 soll vor allem für die Straßensanierung viel Geld investiert werden, 250.000 Euro, und auch der Gewässerrückhalt steht weiter auf dem Plan, berichtet das Traunsteiner Tagblatt.

Außerdem gilt es, sowohl die Bauleitplanung für das Gewerbegebiet Haus, als auch den Breitbandausbau weiter auf den Weg zu bringen. Bürgermeisterin Haas gab außerdem bekannt, dass der "Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung", mit dem Taching zusammenarbeitet, 2016 nicht nur den fließenden, sondern auch den ruhenden Verkehr überwachen soll - in erster Linie die Zufahrtsstraßen zu den Strandbädern werden dabei im Mittelpunkt stehen, so das Traunsteiner Tagblatt.

xe

Kommentare