Am Seebad in Taching

Wer muss Eintritt zahlen und wer nicht? Verwirrung soll beendet werden

Taching - Bisher ist es am See in Taching schwer zu unterscheiden, wer Badegast ist und zahlen muss oder wer nur ins Gasthaus geht - jetzt tüftelt die Gemeinde an einer Lösung.

Camper, Badegäste, Restaurantbesucher und Urlauber, die nur zur Tourist-Info wollen - alle kreuzen sich am Seebad in Taching. Wen muss mal als Badegast also abkassieren? Und könnte diese verwirrende Situation von manchen ausgenutzt werden, um umsonst auf die Liegewiese und in den See zu kommen? Diese Probleme kamen am Donnerstag in der Gemeinderatssitzung in Taching auf den Tisch.


"Langfristig ist das Ziel, die Zugangssituation zu entzerren", so Gemeindemitarbeiter Bernhard Kraus gegenüber chiemgau24.de. Doch eine große Lösung mit versetzter Schranke oder geänderter Anordnung der Parkplätze lässt sich nicht so schnell umsetzen und könnte teuer werden. Für die kommende Badesaison verständigte sich der Arbeitskreis "Zugangssituation Strandbäder" nun darauf, ein größeres Kassenhäuschen anzuschaffen und eventuell durch einen Zaun den Zugang zur Liegewiese besser kontrollieren zu können. Für die große Lösung könnte noch ein Planungsbüro mit der Ausarbeitung beauftragt werden.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / Mohssen Assan

Kommentare