Pressemitteilung Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Feuerwehr Taching freut sich über eine großzügige Spende!

+
Die Tachinger Feuerwehr darf sich über einen neuen "Mobilen Rauchvorhang" gesponsert von der Versicherungskammer Bayern freuen. Das Unternehmen hat bereits mehr als 2800 dieser Ausrüstungsgegenstände an die bayerischen Feuerwehren vergeben und damit mehr als 1,4 Millionen Euro in die Sicherheit investiert. Das Bild zeigt die Übergabe in Traunstein. Als Vertreter des Kreisfeuerwehrverband Traunstein, Kreisbrandinspektor Günter Wambach, den Geschäftsstellenleiter der Versicherungskammer, Roman Kubitschek, Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas sowie die Vertreter der Feuerwehr Taching Atemschutzwart Michael Lechner und Kommandant Stefan Wittmann (von links nach rechts).

Taching am See - Große Freude herrscht derzeit bei den Verantwortlichen der Feuerwehr Taching. Sie durften kürzlich einen "Mobilen Rauchvorhang" von der Versicherungskammer Bayern in Empfang nehmen.

Überreicht wurde die Spende durch Geschäftsstellenleiter Roman Kubitschek in Traunstein. Tachings Kommandant Stefan Wittmann und der Atemschutzwart Michael Lechner waren dazu zusammen mit Bürgermeisterin Ursula Haas und Kreisbrandinspektor Günter Wambach in die Geschäftsräume der Versicherungskammer eingeladen.

Brandrauch ist für Menschen eine tödliche Gefahr und kann sich im Haus oft in kurzer Zeit unkontrolliert ausbreiten. Der mobile Rauchverschluss ermöglicht es der Feuerwehr, diese Ausbreitung zu begrenzen bzw. gänzlich zu verhindern. "Unser vordringlichstes Ziel ist es, Gefahren abzuwehren. Wenn dennoch etwas passiert, gilt der Rettung von Menschenleben unser höchstes Interesse", so der Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Walthes von der Versicherungskammer Bayern. Weiter betont er, dass es dem Versicherungsunternehmen wichtig sei, die Ausrüstung der Feuerwehren zu fördern.

Zum Einsatz kommt der tragbare Vorhang insbesondere bei Brandeinsätzen. Er ermöglicht es der Feuerwehr Taching innerhalb von Sekunden die Rauchausbreitung in einem Gebäude zu stoppen. Dazu wird er in den Türrahmen gespannt. Bei öffnen der Türe verhindert der Vorhang die weitere Ausbreitung. Die Atemschutzgeräteträger können trotzdem durchgehen und ihren Einsatzauftrag ungehindert erledigen. Somit bleiben Rettungswege wie Treppenhäuser zur Flucht aus dem Gefahrenbereich erhalten.

Kreisbrandinspektor Günter Wambach vom Kreisfeuerwehrverband Traunstein ist vom großen Nutzen dieser Ausrüstung überzeugt. Bei allen, ihm bekannten Einsätzen in dem der Vorhang verwendet wurde, hat er seinen Zweck absolut erfüllt. Einerseits wird die Arbeit der Feuerwehr etwas sicherer gemacht, da er die schlagartige Brandausbreitung weitestgehend verhindert, andererseits hilft er, den Schaden im Brandfall zu minimieren und die Flucht- und Rettungswege frei zu halten, erklärt Wambach.

Tachings Kommandant Stefan Wittmann freut sich über die großzügige Spende für seine Feuerwehr. Er hoffe, dass die Ausrüstung möglichst selten zum Einsatz kommt und überwiegend für Übungszwecke Verwendung findet. Wittmann ist aber davon überzeugt, dass er im Brandfall den Einsatzerfolg verbessert. Seinen Dank richtet er deshalb ausdrücklich an die Versicherungskammer Bayern. Diese hat bayernweit bereits mehr als 2800 "Mobile Rauchvorhänge" an die Feuerwehren übergeben. Bei einem Stückpreis von etwa 500 Euro wurden somit bereits mehr als 1,4 Millionen Euro in die Verbesserung der Sicherheit investiert.

Pressemitteilung Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Zurück zur Übersicht: Taching am See

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT