Neue Nutzung für das Gasthaus

Tachings früherer "Bergwirt" wird wieder aufgesperrt

+
  • schließen

Taching - Es scheint ein guter Kompromiss zu sein: Nach der Schließung des Bergwirts gibt es nun neue Möglichkeiten, wie das Gasthaus genutzt werden kann.

Der Biergarten und die Räume im Erdgeschoß stehen ab sofort allen Vereinen für Feiern oder Versammlungen gratis zur Verfügung, berichtet die Südostbayerische Rundschau. Auch Privatpersonen können den ehemaligen "Bergwirt" gegen eine Gebühr mieten, so Bürgermeisterin Ursula Haas auf der jüngsten Gemeinderatssitzung. Mit Michaela Wißing-Zöller habe die Gemeinde laut Südostbayerischer Rundschau nun eine eigene Ansprechpartnerin in dieser Angelegenheit: Unter hv.traunstein@t-online.de oder 08687/9839004 ist sie erreichbar. 

Zum Jahresbeginn gab es noch Reibereien zwischen der Gemeinde und dem Eigentümer des ehemaligen "Bergwirts", als es um eine mögliche Weiternutzung des Gasthauses ging. Die Wirtsleute Inge Gerum und Franz Kirschner hörten aus gesundheitlichen Gründen mit dem Gasthausbetrieb zum 1. Januar auf. 

Langfristig Bau eines Vereinshauses? Kostenschätzung hoch

Damit scheint für die Vereine, aber auch für Privatpersonen, zumindest vorerst eine gute Lösung gefunden zu sein. Denn auch ein denkbarer Neubau eines gemeindeeigenen Vereinshauses wurde in Taching bereits diskutiert - doch die hohen Baukosten ließen viele schlucken: Bei einem Saal für rund 200 Personen müsse man laut erster Schätzung eines Ingenieurbüros mit Kosten zwischen 1,7 und drei Millionen Euro rechnen, berichtete die Südostbayerische Rundschau. 

xe

Zurück zur Übersicht: Taching am See

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser