Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Resi, Resi, Resi, bring uns gach a Bier"

Hat dieser abgedrehte Song vom Waginger See das Zeug zum Bierzelt-Hit?

Ihre Band "Ebba!Ebba" beschreiben Guido Fuchs und Christian Rehrl selbst als "Trash-Projekt", doch das neue Lied "Resi"könnte das Zeug zum Bierzelt-Hit haben.
+
Guido Fuchs (links) und Christian Rehrl sind mit ihrer Band "Ebba!Ebba" vor drei Jahren auch schon als Vorband von Nena aufgetreten.

Taching - Sie beschreiben ihre Band selbst als "Pop-Rock-Trash-Projekt", doch ihr neuestes Lied könnte glatt das Zeug zum Bierzelt-Hit haben: Guido Fuchs und Christian Rehrl über ihre "Resi":

"Resi, Resi, Resi, bring uns gach a Bier", schallt es im Video - und schon kommt sie angeflogen: die auffallend männliche Resi im Superman-Kostüm, die jeden Durstigen mit einem Schluck aus ihrem Masskrug versorgt. "Ebba!Ebba" heißt die selbsternannte Pop-Rock-Trash-Band vom Tachinger Christian Rehrl und Guido Fuchs, ursprünglich aus Fridolfing, und die "Resi" ist ihr neuester Hit. 

Einfach nur eine Schnapsidee oder steckt mehr dahinter? Fuchs, hauptberuflich Musiker und unter anderem bekannt durch die Guten A-Band, hat auch schon Songs fürs Wirtshaus im Schichtl auf dem Oktoberfest entworfen - doch die Idee zum Resi-Song hat er dann doch lieber für sich behalten. "Der Rehrlei und ich, wir sind beide Bierfans und Frohnaturen. Aber das Musikmachen steht im Vordergrund", so Fuchs gegenüber chiemgau24.de - bis die "Resi" dann vertont war, dauerte es also nicht lange. 

"Ja, es klingt schon nach Bierzelt. Aber solche Lieder kann man nicht planen, die passieren einfach", so Guido Fuchs. Den ersten Schritt zum Bierzelt-Hit hat die "Resi" schon gemacht: die befreundete Blaskapelle "d'Jung-Ottinger" hat nach den Noten für das Lied angefragt und die "Resi" in ihr Programm aufgenommen. Spätestens wenn "Ebba!Ebba" dann im nächsten Jahr auf dem Brass-Wiesn-Festival spielen, wird die "Resi" weiter herumkommen - bis dahin bleibt sie noch ein verrückter Geheimtipp vom Waginger See.

xe

Kommentare