Lawinenabgang auf Forststraße Stoißer Alm

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Teisendorf - Am Samstag ging eine Lawine auf der Forststraße zur Stoißer Alm am Teisenberg ab. Die Bergwacht suchte das Gebiet mit Hunden nach etwaigen Verschütteten ab.

Es grenzt an ein Wunder, dass von den vielen Mountainbikern, die am Freitagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen auf der Forststraße zur Stoißer Alm am Teisenberg unterwegs waren, niemand verschüttet wurde: Rund 200 Meter unterhalb der Alm war zwischen 18 und 19 Uhr aus einem rund 30 Grad steilen Hang eine große Grundlawine abgegangen und hatte rund 20 Meter des Wegs zwei bis drei Meter hoch verschüttet.

Durch die starke Sonneneinstrahlung war der extrem schwere Altschnee mit Wechten und Verfrachtungen am Grat bis zum Grund durchgeweicht und dann plötzlich auf die Straße herabgedonnert. Radfahrer hatten daraufhin über Notruf die Leitstelle Traunstein verständigt, die gegen 19 Uhr die Bergwachten Bad Reichenhall, Teisendorf-Anger und Freilassing sowie die Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergwacht-Region Chiemgau alarmierte. Der Einsatzleiter ließ den Lawinenkegel mit zwei Hunden absuchen, wobei rasch ausgeschlossen werden konnte, dass tatsächlich Menschen unter den Schneemassen begraben wurden. Der Versuch, den schweren Altschnee mit einem Traktor abzutragen, scheiterte, weshalb ein Radlader nachgefordert wurde, mit dem die Straße schließlich wieder freigeräumt werden konnte. Der Lawineneinsatz am Teisenberg war am Freitagnachmittag der dritte Alarm innerhalb weniger Stunden für die Bergwachten im Einsatzleitbereich Saalachtal.

ml/BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser