Containerterminal wird weiter geplant

+
Bürgermeister Franz Schießl kann die Planungen für ein Güterterminal in Teisendorf weiterverfolgen.

Teisendorf - Der Teisendorfer Marktgemeinderat hat am Montagabend über die Einstellung der Planungen für ein Güterterminal diskutiert - mit sehr vielen Zuhörern.

Brechend voll war der Sitzungssaal der Marktgemeinde. Über 100 Teisendorfer wollten wissen, ob die Planungen für ein Güterterminal zwischen Ufering und Hörafing eingestellt werden oder nicht. Doch zuerst wurde der Stand der Planungen vorgestellt. Der nicht anders ist als noch im September bei der großen Informationsveranstaltung.

Demnach wird am genauen "Layout" des Terminals derzeit geplant. Das heißt, wie groß wird das Terminal, wie viele Gleise werden benötigt, wie lang sollen sie sein und und und. Rudolf Mayer vom zuständigen Planungsbüro geht davon aus, dass diese Planungen in naher Zukunft abgeschlossen seien werden. Dann könnten konkrete Grundstücksverhandlungen geführt werden.

Grünen-Gemeinderat Edwn Hertlein ist gegen ein Containerterminal in Teisendorf.

Genau die waren eigentlich an dem Antrag der Grünen schuld, die Planungen einzustellen. Denn allein die Möglichkeit, dass auf ihren Grundstücken dieses Terminal entstehen soll, ist den meisten offenbar zuwider. Laut Gemeinderat Edwin Hertlein hätten acht Eigentümer bereits verkündet, nicht verkaufen zu wollen. Das bedeute für ihn, dass die Planungen nicht weiter verfolgt werden sollten.

Einige Gemeinderatsmitglieder stimmten zwar zu, dass man von vornherein mit den Grundstückseigentümern sprechen hätte sollen. Allerdings könne man erst über den Bau eines Containerterminals entscheiden, wenn alle Fakten vorlegen, so der Tenor. Georg Wetzelsperger brachte es auf den Punkt: "Wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen, erwarte ich von den möglichen Betreibern einen konkreten Bauantrag an den Gemeinderat. Dann entscheiden wir erst, ob wir ein Terminal bei uns wollen oder nicht."

Die anwesenden Zuhörer waren nicht beruhigt, dass die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen ist. Trotzdem mussten sie sich damit abfinden, dass der Gemeinderat den Antrag der Grünen, die Planungen zu stoppen, mit 16 zu vier Stimmen ablehnte. Außerdem kristallisierte sich während der Diskussion heraus, das eine Enteignung rein rechtlich möglich wäre. Ein Schock, der wohl tief sitzt. Alllerdings konkret könnte das alles erst werden, wenn ein konkreter Antrag vorliegt und wann das sein wird, ist noch nicht klar.

red-bgl24/cz

Alles weitere zum geplanten Containerterminal in Teisendorf gibt es hier.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser