Nach Ehestreit in Polen

Mit "gestohlenem" Auto und ohne Führerschein unterwegs

Neukirchen - Die Polizei überführte am Sonntag einen Polen des Fahrens ohne Führerschein. Der Fahndungscomputer spuckte zusätzlich einen Ehestreit aus. 

Am Sonntag Nachmittag wurde ein Opel Omega mit polnischer Zulassung auf der Autobahn A8 bei der Ausfahrt Neukirchen durch Beamte der PI Fahndung Traunstein angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw war mit 3 polnischen Staatsbürgern besetzt. 

Eine Überprüfung des 42- jährigen Fahrers ergab zunächst, dass dieser keinen Führerschein besitzt. Beim Abgleich der Fahrzeugdaten mit dem Fahndungscomputer staunten die Fahnder dann nicht schlecht, denn der Opel war von den polnischen Behörden als gestohlen gemeldet. Der schon in die Jahre gekommene Pkw wurde zunächst sichergestellt. 

Der Grund für die Ausschreibung war auch schnell gefunden: Die Halterin des Pkw, die Ehefrau des Fahrers, hatte bei der Polizei in Polen Anzeige wegen Diebstahl erstattet, nachdem ihr Mann mit dem Pkw nach einem Ehestreit davonfuhr. Nachdem die Dame in Polen mit Hilfe einer Dolmetscherin kontaktiert wurde, zog sie die Anzeige zurück und war damit einverstanden, dass der Pkw an ihren Mann wieder ausgehändigt werden kann. 

Nachdem auch die zuständige Staatsanwaltschaft ihr Einverständnis dazu gab, konnten die Männer ihre Fahrt fortsetzen - allerdings mit einem Ersatzfahrer, denn den eigentlichen Fahrzeuglenker erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser