Pressemeldung BRK BGL

Skifahrer (12) verletzt sich schwer am Kopf - Hubschrauber im Einsatz

+

Neukirchen am Teisenberg -  Bergwacht, Wasserwacht und Rettungshubschrauber waren während der vergangenen Tage bei mehreren Einsätzen gefordert:

Am Sonntagmittag gegen 11.45 Uhr mussten den die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ und die Bergwacht einen Skitourengeher per Rettungstau vom Teisenberg holen, der bei der Abfahrt von der Stoißer Alm nach Neukirchen auf dem Weg zur Höhenstraße gestürzt war und sich die Schulter ausgekugelt hatte.„Christoph 14“ brachte vom Zwischenlandeplatz in der Nähe des Skilifts in Neukirchen den Notarzt zum Patienten und flog ihn dann per Tau ins Tal; mit dem Heli gings für den Waginger dann weiter zum Klinikum Traunstein. Die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger halfen am Zwischenlandeplatz mit und standen für einen bodengebundenen Abtransport in Bereitschaft. 

Gleitschirmflieger verunglückt

Am Sonntagvormittag waren zwei Einsatzkräfte der Reichenhaller Bergwacht am Predigtstuhl mit der Bergung eines Gleitschirms beschäftigt. Der Schirm war ohne den Piloten am Vortag bei den Start-Vorbereitungen rund 30 Meter durch die Luft davongeflogen und an Latschen im absturzgefährlichen Gelände des Pemperers hängengeblieben. Die Bergwacht barg den Schirm seilgesichert und gab ihn an den Besitzer zurück.

Ebenfalls am Sonntag gegen 12.20 Uhr mussten die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ zur Langlaufloipe in der Scharitzkehl ausrücken, wo ein Langläufer gestürzt war und sich schwer am Bein verletzt hatte. Die Einsatzkräfte versorgten den Mann notärztlich und flogen ihn dann nach Salzburg.

12-Jähriger verletzt sich schwer am Kopf

Am Sonntag gegen 15.30 Uhr stürzte ein zwölfjähriger Junge im Wintersportgebiet am Götschenkopf und verletzte sich nach erster Einschätzung so schwer am Kopf und am Arm, dass der Pistenvorsorgedienst der Bergwacht Freilassing den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ nachforderte. Die Besatzung konnte auf der Piste landen, übernahm den Buben und flog ihn zum Salzburger Landeskrankenhaus.

Darüber hinaus waren die Bergwachten regelmäßig in den heimischen Skigebieten gefordert, unter anderem am Samstagnachmittag (23. Februar) kurz nach 14 Uhr wegen eines akut internistisch erkrankten 47-Jährigen am Roßfeld. Die Bergwacht Marktschellenberg, der Schellenberger Bergwacht-Notarzt und die Besatzung eines Reichenhaller Rettungswagens versorgten den Mann und brachten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Pressemitteilung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT