Ortsumfahrung Oberteisendorf: Ja oder Nein?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So soll die neue Trasse an Oberteisendorf vorbeiführen.
  • schließen

Teisendorf - Vergangene Woche hat der Markt Teisendorf an alle Oberteisendorfer Bürger über 18 Jahre einen Fragebogen verschickt. Es geht um die geplante Westumfahrung des Ortsteils.

"Soll die Gemeinde weitere Schritte unternehmen mit dem Ziel, anstatt der derzeitigen Ortsdurchfahrt die Staatstraße 2102 (Achtal) als Westumfahrung von Oberteisendorf zu realisieren?", ist die Hauptfrage an die Oberteisendorfer. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und anonym. Außer Ja und Nein, kann man auch antworten, 'Ich habe keine Meinung dazu; das ist mir egal'.

Der Marktgemeinderat hat bereits mehrheitlich beschlossen, in Zusammenhang mit der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes zukunftsfähige Lösungen für Oberteisendorf zu ermöglichen. Planungsansatz ist eine Verlagerung des Verkehrs aus der Ortsmitte heraus. Für die künftige Neuregelung des Verkehrs sind zwei sich ergänzende Umfahrungen angedacht:

  • eine Nordumfahrung als Bundesstraße 304 (Traunstein-Freilassing)
  • eine Westumfahrung als Staatsstraße 2102 (Oberteisendorf-Neukirchen).

Beide Vorhaben seien bestens geeignet, den Kernbereich von Oberteisendorf nachhaltig zu entlasten, betont Bürgermeister Franz Schießl. Zeitnah sei allerdings nur die Westumfahrung umzusetzen, zu der die Bürger jetzt befragt werden. Im Vorfeld der Befragung hatten sich bereits betroffene Bürger geäußert, dass ihr Grund nicht zur Verfügung stehe. Peter Steinmassl vom Marktbauamt betonte aber gegenüber BGLand24, dass jetzt erst einmal abgewartet werde, wie die Befragung ausgehe und dann alle weiteren Schritte folgen würden. Sebald König vom Staatlichen Bauamt in Traunstein soll aber bei einer Informationsveranstaltung betont haben, dass es in seinen elf Jahren Traunstein noch nie eine Enteignung gegeben habe.

Auch die von den Grünen angesprochenen Verkehrszahlen spielen in dem Verfahren keine Rolle, da der Markt Teisendorf die Baumaßnahmen mit staatlicher Unterstützung übernehmen würde. Für Oberteisendorf würde das eine Verkehrsentlastung von 80 Prozent bedeuten.

Lesen Sie auch:

Zu wenig Verkehr: Westumfahrung auf der Kippe

Umfahrung: Grundbesitzer weigern sich

Deshalb haben die Oberteisendorfer mit dem Fragebogen außerdem die Chance, die Verkehrssituation aus verschiedenen Blickwinkeln zu bewerten und mögliche Ziele für den Ortsteil Oberteisendorf vorzuschlagen.

Die Umfrage läuft noch bis 19. November. Anfang Dezember sollen die ersten Ergebnisse bekannt werden.

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser