Montagabend bei Teisendorf

Schneechaos auf der A8 - drei Unfälle an derselben Stelle

Teisendorf - Schwer beschäftigt waren Beamte des Einsatzzuges Traunstein am Montagabend. Aufgrund des einsetzenden Schneefalls wurden die Beamten zu einem Unfall mit mehreren Beteiligten gerufen. Wie sich später heraus stellte, kam es zu insgesamt drei Unfällen an der selben Stelle.

Circa auf Höhe der Behelfsausfahrt Hub kam ein bislang unbekanntes Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte im Anschluss mit einem Pkw mit schweizerischer Zulassung, welcher mit zwei Spaniern besetzt war. Das Fahrzeug des 29-jährigen Spaniers geriet daraufhin ebenfalls ins Schleudern und rammte die Leitplanke. Hierbei verlor das Fahrzeug einen Vorderreifen. Schlussendlich kollidierte der Spanier noch mit einem in der Fahrbahn quer stehenden Mitsubishi mit Rosenheimer Zulassung, welcher in einen anderen Unfall an der selben Örtlichkeit verwickelt war. Der Fahrer des unfallursächlichen Fahrzeugs setzte im Anschluss, ohne stehen zu bleiben, seine Fahrt fort. Am Fahrzeug des Spaniers entstand wirtschaftlicher Totalschaden, was eine Abschleppung erforderlich machte. Die Operativen Ergänzungsdienste Traunstein ermitteln diesbezüglich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0861/9873-205 zu melden.

Der Mitsubishi, von einem 49-jähriger Rosenheimer, wurde wenige Minuten zuvor von einem hinter ihm fahrenden serbischen Staatsangehörigen erfasst, welcher ebenfalls auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet. Schlussendlich erfasste er den mit insgesamt sechs Personen besetzten Mitsubishi. Der Sachschaden wird auf insgesamt 20.000 Euro geschätzt.Die beiden Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld im dreistelligen Bereich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

Nur wenige Meter weiter wartete auf die Beamten der dritte Unfall an besagter Örtlichkeit. Ein 31-jähriger Frankfurter wollte mit seinem Audi einem auf dem rechten Fahrstreifen stehenden Sattelzug ausweichen und touchierte hierbei sowohl den Sattelzug, als auch das Fahrzeug eines 26-jährigen Reit-im-Winklers. Auch bei diesem Unfall entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Das Fahrzeug des 31-jährigen Frankfurters war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die beiden anderen beteiligten Fahrzeuge konnten die Fahrt fortsetzen. Den Audi-Fahrer erwartet nun ebenfalls ein Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

Glücklicherweise kam es bei keinem der geschilderten Unfälle zu einem Personenschaden. Nach insgesamt drei Stunden konnte die Fahrbahn durch die Beamten des Einsatzzuges Traunstein wieder freigegeben werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Henning Kaise

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser