Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit um Hochwasserschutz

Waging droht Teisendorf mit einer Klage

Streit zwischen Waging und Teisendorf
+
Sehen sich Teisendorfs Bürgermeister Franz Schießl und Herbert Häusl bald vor Gericht? Es geht um Hochwasserschutz.

Waging/Teisendorf - Es geht um einen Bach und um den Hochwasserschutz: Nach den Überschwemmungen im Juni 2013, droht die Gemeinde Waging sogar mit rechtlichen Schritten.

Ein Zwist mit der Gemeinde Waging kommt heute im Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Teisendorf auf den Tisch. Es geht um den sogenannten Forstgraben. Der soll beim Juni-Hochwasser für Überschwemmungen in Waging verantwortlich gewesen sein.

Es handelt sich dabei um einen Bach, der aus einem Weiher im Teisendorfer Gemeindegebiet entspringt. Die Gemeinde Teisendorf wäre deshalb auch für entsprechende Schutzmaßnahmen zuständig, berichtet die Bayernwelle. In Waging wurden bereits rechtliche Schritte diskutiert, sollte sich Teisendorf weigern etwas zu unternehmen, weiß der Radiosender.

Kommentare