Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Ausbau der Bundesstraße B304 in Oberteisendorf beginnt

Teisendorf - Nachdem bereits seit vielen Jahren darüber diskutiert wurde, beginnen aus der Sicht vieler Leid geplagte Anlieger endlich die Bauarbeiten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt von Oberteisendorf mit neuen Geh- und Radwegen und mehreren Querungsinseln.

Während der Bau des neuen Kreisverkehrs an der Einmündung der Kreisstraße BGL12 bei Teisendorf bereits seit einigen Wochen auf Hochtouren läuft, musste man in Oberteisendorf noch der Verkehrsbedeutung der Bundesstraße B304 als Ersatzstrecke der Autobahn A8 Rechnung tragen. Sperrungen sind nur außerhalb der Hauptreisezeit möglich, da sie als Bedarfsumleitung für die Autobahn A8 gegebenenfalls unfall- oder urlaubsbedingten Mehrverkehr auffangen muss! Nach dem Ende der Schulferien soll voraussichtlich ab 23. September die Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Der Ausbau der Bundesstraße mit dem Neubau von Geh- und Radwegen ist ein gemeinsames Projekt des Marktes Teisendorf und der Bundesrepublik Deutschland und kostet etwa 5,6 Mio. EURO, die sich der Bund (4,2 Mio. Euro) und der Markt teilen. Die Bauzeit zieht sich trotz Vollsperrung voraussichtlich über ein ganzes Jahr hin und wird während der Winterzeit und möglicherweise noch im kommenden Sommer während der Hauptreisezeit unterbrochen. Die Fertigstellung soll bis spätestens zum Herbst nächsten Jahres erfolgen.

In den vergangenen Jahren gab es bei einigen Bürger- und Anliegerversammlungen immer wieder Diskussionen um die Verbesserung der Verkehrssicherheit vor allem für die schwächeren Verkehrsteilnehmer Schulkinder und Radfahrer. Die Geschwindigkeiten der Autofahrer sind zu hoch, häufig kommt es zu Gefahrensituationen beim Überqueren der Fahrbahn. Durch die vielen Bauarbeiten auf der A8 mit entsprechenden Rückstauungen verlagert sich der Verkehr immer häufiger auf die Bundesstraße. Selbst die Staatsstraße von Neukirchen über Achtal nach Oberteisendorf ist immer wieder vom Ausweichverkehr betroffen.Mit Eigeninitiative und einem externen Verkehrsplaner hat sich der Markt Teisendorf in den vergangenen Jahren ein Konzept erarbeitet, das die gravierendsten Defizite in der Ortsdurchfahrt beheben soll. Die Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt in Traunstein und der beteiligten Verkehrsbehörde im Landratsamt verlief nicht immer reibungslos und auch der Grunderwerb erforderte viel Engagement. Am Ende stand ein Entwurf, dem der Gemeinderat mehrheitlich zustimmen konnte. Nun sollen die Bauarbeiten beginnen, zuerst mit der Sanierung, der Erneuerung und teilweise auch Neuverlegung von Versorgungsleitungen wie Wasser, Strom und Breitband. Der gemeindliche Schmutzwasserkanal wird ausgebessert und die Straßenentwässerung komplett neu verlegt. Da der gesamte Baubereich der Bundesstraße auf etwa 1,25 Kilometer von Aufgrabungen betroffen ist, wird die Bundesstraße für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt und über die Kreisstraße nach Waging und weiter nach Traunstein umgeleitet. Anlieger und deren Besucherverkehr werden zufahren können, auch wenn es Baustellen bedingt zu Behinderungen und Verzögerungen kommen kann. Bis zum Wintereinbruch will man mit dem Verlegen der Versorgungsleitungen möglichst vorankommen, damit ab dem Frühjahr mit dem Straßenbau begonnen werden kann. Verkehrsteilnehmer und Anlieger werden sich in den kommenden Monaten auf einiges einzustellen haben, doch die Investitionen in die Verkehrssicherheit dulden keinen Aufschub mehr!

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT