"Outdoor-Erlebniswelt sorgt für Leerstandswelle"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Grünen-Kreisrat Edwin Hertlein erläutert seinen Kreistagskollegen die positive Entwicklung in der Teisendorfer Marktstraße.

Teisendorf - Die Stärkung der Ortszentren ist für die Grünen von zentraler Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist dem Kreisverband vor allem das Outdoor-Erlebniszentrum ein Dorn im Auge.

Für Bündnis 90/Die Grünen im Berchtesgadener Land ist die Stärkung der Ortszentren weiter von zentraler Bedeutung für die Ortsentwicklung. Wie Grünen-Kreistagsfraktionschef Dr. Bartl Wimmer auf einer Sitzung der Grünen-Kreistagsfraktion erläuterte, sei die Stärkung der Ortszentren eine wesentliche Voraussetzung für die weitere Entwicklung von Handel und Gewerbe im Landkreis.

Gefahr für die Ortszentren drohe durch die Ansiedlung von Einzelhandelsgroßprojekten auf der grünen Wiese. Bei einem Ortstermin in Teisendorfer Marktstraße erläuterte Grünen-Kreisrat Edwin Hertlein, wie sich das Teisendorfer Ortszentrum in den letzten Wochen und Monaten wieder in eine positive Richtung entwickelt habe. In letzter Zeit habe es durch diverse Geschäftsaufgaben eine deutliche Zunahme der Leerstände gegeben.

Wäre diese Entwicklung weitergegangen, hätte eine Verödung des Teisendorfer Zentrums gedroht. Nun hätten aber mutige Unternehmer einen großen Teil dieser Leerstände wieder durch neue Geschäftseröffnungen beseitigt. Die Folge sei eine deutliche Belebung des Ortszentrums. Hertlein ist davon überzeugt, dass diese Entwicklung auch dem bisherigen Festhalten des Marktgemeinderates an seiner restriktiven Haltung gegenüber der Ansiedlung von neuen Verkaufsflächen außerhalb des Kerngebietes rund um die Marktstraße zu verdanken ist. Eine Ausweisung neuer Verkaufsflächen auf der grünen Wiese hätten möglicherweise den einen oder anderen Unternehmer dazu bewogen, nicht in neue Verkaufsflächen in der Marktstraße zu investieren.

Umso bedauerlicher sei es, dass immer noch das Projekt „Outdoor-Erlebniswelt Neukirchen“ im Raume schwebe. Sollte dieses Projekt tatsächlich verwirklicht werden, drohe seiner Ansicht nach eine „Leerstandswelle“ in der Marktstraße und in anderen Ortskernlagen im Landkreis. Mit seinen bis zu 7.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sei das geplante Projekt nicht nur für den Standort Neukirchen und die Marktgemeinde, sondern für den gesamten Landkreis viel zu groß. Die derzeitige Verkaufsfläche Teisendorfs werde auf einen Schlag mehr als verdoppelt, ohne dass die Umsätze im Einzelhandel steigen würden.

Das Teisendorfer Ortszentrum sei wieder auf einem guten Weg, den man nicht gefährden dürfe. Um die Attraktivität des Ortszentrums weiter zu steigern, müssten aber die drängenden Probleme des ruhenden Verkehrs in der Marktstraße angegangen werden.

In einem weiteren Tagespunkt sprach Fraktionschef Dr. Wimmer erneut das Thema Maut an. Es sei an der Zeit, dass die CSU dieses Thema endlich beerdige. Das Gezerre der letzten Wochen und Monate zeige, dass die Forderung der CSU einzig und allein dem letzten Landtags- und Bundestagswahlkampf geschuldet war. Eine realistische Chance, die versprochene Autobahnmaut für Ausländer umzusetzen habe es nie gegeben. Das zeige der „vermurkste“ Entwurf, den Bundesverkehrsminister Dobrindt vorgelegt habe. Auch sei es aus Sicht Wimmers „völlig daneben“, Maut auf Kreis- und Staatsstraße zwar von Pkw, nicht aber von Lkw erheben zu wollen. Letztere verursachten wesentlich größere Schäden an der Straßenverkehrsinfrastruktur als Pkw.

Auch der Vorschlag, nunmehr Straßen in den Grenzregionen von einer wie auch immer gearteten Mautregelung auszunehmen, mache die Maut nicht besser, sondern lediglich noch komplizierter. Wer die nötigen Investitionsmittel für die teilweise marode Straßenverkehrsinfrastruktur beschaffen wolle, müsse auf umfassendere und einfachere Lösung setzen, als das eine wie auch immer ausgelegte „Pickerl“-Pkw-Maut mit allerlei Ausnahmen sei.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser