Nach Kriegsgefangenschaft in Teisendorf neue Heimat gefunden

BRK ehrt Fritz Bruckdorfer für 65 Jahre Ehrenamt beim Roten Kreuz

+

Teisendorf - Bereitschaftsleiterin Constanze Jäkel und ihre Kollegin Anni Kemeter von der BRK-Bereitschaft Teisendorf haben den mittlerweile 91-jährigen ehemaligen Kolonnenführer Fritz Bruckdorfer in seiner Wohnung in Teisendorf besucht und ihn für 65 Jahre Ehrenamt im Roten Kreuz mit der goldenen Zeitauszeichnungsspange geehrt.

Die Meldung im Wortlaut:

Fritz Bruckdorfer kommt ursprünglich aus Böhmisch Eisenstein/Zelesnà Ruda im heutigen Tschechien. Er kam nach zwei Jahren Kriegsgefangenschaft in Frankreich zurück und ließ über den RotKreuz-Suchdienst nach seiner Mutter suchen. Er fand sie auf einem Hof in Teisendorf und wurde in der Region heimisch.

Der jetzt 91-Jährige trat im Mai 1954 dem Roten Kreuz bei. In dieser Zeit absolvierte er verschiedene Lehrgänge von Erster Hilfe bis hin zum Zug- und Kolonnenführer. Eine seiner wesentlichen Tätigkeiten war unter anderem die aktive Gestaltung des Rettungsdienstes in Teisendorf. Ebenfalls führte er die damalige Sanitätskolonne mit Geschick und Übersicht – wie es in einem alten Ehrungstext heißt.

Fritz Bruckdorfer und seine Tochter luden die Gäste zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen ein. „Es ergaben sich interessante Gespräche zu Themen aus alter und neuer Zeit“, berichtet Battisti. Fritz Bruckdorfer ist nach wie vor am Geschehen des heimischen Roten Kreuzes sehr interessiert und verfolgt aktuelle Berichte. Auf die Frage, woran er sich noch gerne erinnert, meinte er, ein Wettkampf, ungefähr 1970 in Laufen, bei dem er einen Silberpokal gewonnen hatte.

Fritz Bruckdorfer ist im Rahmen seiner Möglichkeiten immer noch aktiv und für sein hohes Alter jung geblieben: Er besucht die Seniorenrunde der Teisendorfer Rotkreuzler und nimmt an den Senioren-Ausflügen teil. Eine seiner Lieblingsaktivitäten ist das Arbeiten am Computer, wobei er auch Bildbearbeitung macht und sich geistig fit hält. „Fritz Bruckdorfer so vital erleben zu dürfen war für uns alle beeindruckend und ein toller Nachmittag“, freut sich Jäkel.

"Er freute sich sehr über die Ehrung und bedankte sich herzlich“, berichtet der Reichenhaller Rotkreuzler Walter Battisti, der den Besuch mit seiner Kamera begleitete.

Pressemeldung BRK Berchtesgaden

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT