Info-Veranstaltung in Teisendorf 

Wie kann man Biodiversität und Landwirtschaft zusammenbringen?

Teisendorf - Zum Thema Biodiversität und Landbewirtschaftung laden Landwirte und weitere Referenten zu einer Info-Veranstaltung am Freitag, den 29. November, ein.

Pressemeldung im Wortlaut:



Biodiversität – gemeinsame Wege mit der Landwirtschaft

Biodiversität und Landbewirtschaftung, wie geht das zusammen? Das zeigen Landwirte und Referenten aus der Ökomodellregion an praktischen Beispielen auf. Neben der Umsetzung bewährter Maßnahmen geht es auch darum, gemeinsam neue Wege zu beschreiten, um den steigenden Herausforderungen für mehr Artenvielfalt gerecht zu werden. Dazu laden wir Bauern, Vertreter von Kommunen und Verbraucher herzlich ein. 


Programm: 13 Uhr Treffpunkt auf dem Betrieb von Matthias Spiegelsperger, Wimmern 20, 

Teisendorf: Besichtigung einer 30-jährigen Hecke als Beispiel für eine Vernetzung von Lebensräumen; Besichtigung einer Zwischenfrucht vor Mulchsaat von Mais, Betrieb Max Thanbichler, Holzhausen 50, Teisendorf (Fläche liegt 350 m von der Hecke entfernt). 

14 Uhr: Treffpunkt Gasthof Helminger; 

14.15 Uhr: Begrüßung

Kulturlandschaftsprogramm: Maßnahmen für mehr Artenvielfalt, Georg Linner, AELF; Praxisberichte Max Thanbichler, Teisendorf und Martin Dandl, Waging, Anbau von Zwischenfrüchten 

14.30 Uhr: Vertragsnaturschutz als Beitrag zur Artenvielfalt, Luise Antwerpen, UNB; Praxisbericht Christian Warislohner, Laming, Teisendorf 

14.45: Uhr Landwirte als Partner für Landschaftspflegemaßnahmen; Jürgen Sandner, LPV 

15.00: Uhr Standortgerechte Grünlandnutzung als Beitrag zur Artenvielfalt; Praxisbericht Alois Lohwieser, Teisendorf 

15.15 Uhr: Weidehaltung als Beitrag zur Artenvielfalt; Praxisbericht Anderl Seehuber, Waging 

15.30 Uhr: Aktuelles zur Umsetzung vom Volksbegehren, Alfons Leitenbacher 

15.45 Uhr: Vernetzung von Lebensräumen – Kommunen, Landwirte und Verbraucher gemeinsam für die Artenvielfalt; Beate Rutkowski, BN; Praxisbericht Hias Spiegelsperger, Teisendorf 

16 Uhr: Fragen und Diskussion Bei Interesse kann anschließend noch die VNP-Fläche von Christian Warislohner besichtigt werden (Fußweg vom Gasthof Helminger 6 Minuten). 

Hinweis: Bei Schnee oder starkem Regen beginnt die Veranstaltung um 13 Uhr im Gasthof.

Pressemeldung Oekomodellregion Rupertiwinkel

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare