Leichenfund: Wer kennt die Tote von Teisendorf?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Teisendorf - Wie die Österreicherin, die tot bei Teisendorf aufgefunden wurde, ums Leben kam, ist nach wie vor unklar. Die Polizei veröffentlicht nun ein Lichtbild der Frau und hofft so auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie die Österreicherin, die am 26.03.2015 tot bei Teisendorf aufgefunden wurde, ums Leben kam, ist nach wie vor unklar. Die Polizei veröffentlicht nun ein Lichtbild der zum Zeitpunkt ihres Verschwindens 41-jährigen Frau und hofft so auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein ermittelt in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Salzburg.

Zum Vergrößern der Karte darauf klicken.

Wie berichtet, waren die sterblichen Überreste der Frau am 26.03.2015 im Gemeindegebiet von Teisendorf neben der Kreisstraße BGL 12 unmittelbar nach der Abfahrt „Teisendorf West“ von der Bundesstraße 304 in Richtung Waging gefunden worden. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung hatte die Identität der Frau geklärt. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine, zum Zeitpunkt ihres Verschwindens 41-jährige Österreicherin aus dem Raum Salzburg, die im Oktober 2014 als vermisst gemeldet worden war.

Unklar bleibt bislang, wie die Frau genau ums Leben kam. Auf die Frage nach den Todesumständen konnte die Obduktion der Verstorbenen keine Antwort liefern. Allerdings ergaben sich auch keine Hinweise auf das Vorliegen einer Straftat. Sicher hingegen ist, dass der Zeitpunkt des Todes mehrere Monate zurückliegt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte die Frau im Zeitraum von Mitte Juli 2014 bis Oktober 2014 verschwunden sein. Zur weiteren Klärung der Todesumstände ermittelt nun eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Traunstein in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Salzburg.

Zur Beschreibung der Frau:

Sie war 160-165 cm groß, schlank mit roten, langen Haaren. Bekleidet war sie zuletzt mit roten Lederschuhen, schwarzen Stulpen und Kniestrümpfen mit Norwegermuster sowie einer schwarzen Leggins und einem mintfarbenen Schal. Als Schmuckstück trug sie u. a. eine blaue Schnur mit einem Schnuller um den Hals. Darüber hinaus führte sie eine mintfarbene, kleine, henkellose Handtasche, eine sog. „Clutch“ oder „Klatsch“ mit sich.

Durch die Veröffentlichung des Lichtbildes der Frau erhoffen sich die Ermittler wichtige Hinweise aus der Bevölkerung:

- Wer hat die Verstorbene im Zeitraum von Mitte Juli bis Oktober letzten Jahres, im Bereich Teisendorf, Freilassing, Bad Reichenhall, Traunstein oder in Salzburg gesehen oder mit ihr Kontakt gehabt?

- Wer kann Hinweise auf Kontaktpersonen der Frau geben?

- Wer kann sonst Angaben zum Verschwinden oder dem Tod der Frau machen?

Zeugen aus Deutschland werden gebeten, sich telefonisch mit der Kripo Traunstein oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzten. Die Ermittlungsgruppe hat unter der Telefonnummer 0049 (0) 861-9873-444ein Hinweistelefon eingerichtet. Zeugen aus dem benachbarten Österreich werden gebeten, sich unter Telefon 0043 (0) 59133-50-3333 mit dem LKA Salzburg in Verbindung zu setzten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser