Festnahme bei Tittmoning

SEK-Einsatz in Asten: Es war der bewaffnete Bankräuber von Neuried

+
Bilder einer Überwachungskamera in der Bankfiliale in Neuried zeigen den Täter.
  • schließen

Asten/ Tittmoning - Am Dienstagvormittag, 30. April, kam es in Asten zu einem Polizeieinsatz, bei dem eine Person festgenommen wurde. Dabei handelt es sich um einen 39-Jährigen, welcher am 5. April eine Bankfiliale in München-Neuried überfallen haben soll. 

Am Vormittag des 30. April kam es bei Tittmoning im Ortsteil Asten zu einem Großeinsatz der Polizei. Die Polizei Laufen bestätigte am 2.Mai die Festnahme einer Person. Vermummte Polizisten, vermutlich Beamte des SEK, konnten die Person in seiner Wohnung stellen und festnehmen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen war es der Polizei zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich, nähere Informationen weiterzugeben.

Polizei verhaftet 39-Jährigen in Asten

Nun ist aber klar, dass es sich bei der verhafteten Person um einen 39-jährigen Mann handelt, welcher am 5. April eine Bankfiliale in der Forstenrieder Straße, Neuried, überfallen haben soll. 

Der mit einer Sturmhaube und Kapuze maskierte Mann bedrohte damals die Bankangestellte mit einer Pistole und erbeutete so mehrere tausend Euro. Eine umfangreiche Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus der Überwachungskamera führte nun zum mutmaßlichen Täter. 

Zusammenhang bestätigt

Das Polizeipräsidium hatte nach einem Beschluss des Amtsgerichtes Fotos des Räubers veröffentlicht. Die Kreissparkasse hatte zudem 5.000 Euro Belohn­ung für Hinweise ausgesetzt. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums München bestätigte auf Anfrage von chiemgau24.de einen entsprechenden Zusammenhang. 

Die Pressemeldung des Polizeipräsidiums München zur Festnahme im Wortlaut: 

Am Freitag, 5. April, forderte ein maskierter Unbekannter unter dem Vorhalt einer Pistole gegenüber Angestellten einer Bankfiliale in der Forstenrieder Straße die Herausgabe von Bargeld und flüchtete unter der Mitnahme der Tatbeute unerkannt. Die umfangreichen Ermittlungen wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei München übernommen. 

Insbesondere aufgrund der zeitnahen Öffentlichkeitsfahndung ergaben sich konkrete Hinweise auf einen Tatverdächtigen aus dem Oberbayerischen Raum. Aufgrund dieser Hinweise wurde ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht München beantragt und an dessen Wohnanschrift im Landkreis Traunstein vollzogen. Dort konnte der 39-Jährige angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er wurde dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT