Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 19. November in der Grundschule

Eigene Ideen einbringen: Bürger-Workshop zur Landesgartenschau-Bewerbung in Tittmoning

LGS-Spaziergang Anfang Oktober in Tittmoning
+
Beim LGS-Spaziergang Anfang Oktober haben interessierte Bürgerinnen und Bürger sich schon einen ersten Überblick über mögliche Schauplätze einer Landesgartenschau verschafft.

Ein Bürger-Workshop am 19. November gibt allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, eigene Ideen in die Planung zur Landesgartenschau-Bewerbung einzubringen. Zentral für die Konzeptentwicklung ist zunächst die Frage, wo in Tittmoning neue öffentliche Grünflächen entstehen können.

Meldung im Wortlaut

Tittmoning - Wie soll Tittmoning in zehn Jahren aussehen und wie wollen wir künftig zusammenleben? Die Stadt Tittmoning hat sich zum Ziel gesetzt, noch lebenswerter für seine Bürgerinnen und Bürger zu werden. Aus diesem Grund bewirbt sich die Stadt um die Ausrichtung einer Landesgartenschau in den Jahren 2028 bis 2032.

Sie bietet die Chance, unter Berücksichtigung zentraler Zukunftsthemen wie Hochwasserschutz, Denkmalschutz, Natur- und Landschaftsschutz, aber auch Freizeitnutzung die Freiräume im Gebiet der Stadtgemeinde langfristig zu entwickeln.

Dieses Vorhaben ist eine Gemeinschaftsaufgabe, deshalb wird die ganze Bevölkerung zur Mitwirkung eingeladen. In einem ersten Bürger-Workshop am 19. November ab 17.30 Uhr in der Grundschule Tittmoning besteht für alle die Möglichkeit, sich mit der zentralen Fragestellung auseinanderzusetzen, wo in Tittmoning neue öffentliche Grünflächen entstehen können und wo die Naherholung im Siedlungskontext noch verbessert werden kann.

Moderiert vom Landschaftsarchitekturbüro mahl∙gebhard∙konzepte werden im offenen Dialog gemeinsam Potenziale und Defizite benannt und diskutiert sowie Anregungen und Wünsche gesammelt. Die in dem Workshop entwickelten Ideen für das Landesgartenschau-Gelände werden in das Bewerbungskonzept einfließen, das bis zum 8. April 2022 offiziell bei der Bayerischen Landesgartenschau GmbH eingereicht wird.

Für alle Teilnehmenden gilt die 3G-Regel. Um Anmeldung unter 08683/7007-23 oder veranstaltungen@tittmoning.de wird gebeten. Für Februar ist ein weiterer Bürger-Workshop geplant.

Pressemitteilung der Stadt Tittmoning

Kommentare