Er bekam auch deutlich Kontra

Öko-Stadtrat mit schweren Vorwürfen gegen TSV Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Tittmoming - Der TSV braucht ein neues Kleinfeld für die Fußballer und hat auf eigene Faust mit dem Bau begonnen - Stadtrat Hans Glück war skeptisch und vermutete gar einen "Schwarzbau" dahinter.

Knapp 37.000 Euro Zuschuss will der TSV Tittmoning von der Stadt für den Bau eines Fußball-Kleinfeldes - Anträge, wie sie Vereine immer wieder stellen, doch Tittmonings Stadtrat Glück war in der Sitzung am Dienstag äußerst skeptisch: "Ich habe nichts gegen das Kleinfeld, auch der Preis ist ok, aber der Ablauf ist bissl seltsam", begann Glück.

"Die haben auf eigene Faust angefangen, schon seit dem Frühjahr wird da herumgebaut und jetzt werden öffentliche Gelder gebraucht? Warum wurde das nicht im Vorfeld abgeklärt? Gibt es eine Genehmigung vom Landratsamt? Das schaut sonst aus wie ein Schwarzbau mit öffentlichen Geldern, denen noch nicht mal zugestimmt wurde", erklärte der Stadtrat der Ökoliste. 

"Es wird alles getan, um das madig zu machen"

Ein Schwarzbau also? Bürgermeister Schupfner und Andreas Bratzdrum widersprachen heftig:"Vom Schwarzbau zu sprechen ist ein Wahnsinn!", so Bratzdrum, der auch TSV-Vorsitzender ist. Der Bau des Kleinfeldes stehe in Einklang mit dem Wasser- und dem Naturrecht. "Unser Eindruck ist: Es wird alles getan, um das madig zu machen", so Bratzdrum. Auch Schupfner bestätigte, dass die Fläche im Bebauungsplan als Spiel- und Sportfläche ausgewiesen ist.

Der TSV habe schon im Frühjahr auf eigene Faust mit dem Bau begonnen, weil sämtliche Baumaschinen gerade an Ort und Stelle waren, so Bürgermeister Konrad Schupfner. Andere Stadträte verstanden die Diskussion schon im Prinzip nicht: Wenn zugestimmt wird, erhält der TSV den 37.000-Euro-Zuschuss, und wenn nicht, dann eben nicht. Dagegen waren letztlich Hans Glück und sein Fraktionskollege Robert Lex.

Hintergrund

Aufnahme der Bauarbeiten vom Mai.

Für knapp 4,9 Millionen Euro wird momentan der neue Sportpark gebaut. 2013 wurde das Gelände durch das Hochwasser stark beschädigt - nach langer Planung und Standortdebatte entsteht nun an alter Stelle ein neuer Bau mit überdachter Tribüne, Schützenstand und Kegelbahn im Untergeschoss. Auch ein Bach wurde bereits verlegt.

xe

Rubriklistenbild: © Fotomontage Pixabay/Ökoliste Tittmoning

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser