Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was und wo ist „Heimat“?

Ausstellung und Veranstaltungsreihe im „Geiselbrechtinger“

Fotograf Shamim Niyazi, Fabian Ulan vom Jugendtreff, Sabine Heuberger vom Haus für Kinder und Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt bereiten „LebensART & HeimatKLANG“ vor.
+
Fotograf Shamim Niyazi, Fabian Ulan vom Jugendtreff, Sabine Heuberger vom Haus für Kinder und Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt bereiten „LebensART & HeimatKLANG“ vor.

Was bedeutet uns Heimat? Alteingesessenen und denen, die aus unterschiedlichen Gründen hergekommen sind? Was von der Welt, aus der wir stammen, die uns umgibt, ist einzigartig, liebenswert, unersetzlich? Wie drückt sich Heimatverbundenheit aus in Bild, Sprache, Klang und Kulinarik?

Die Mitteilung im Wortlaut:

Tittmoning - Wer da bleiben darf, wo er zu Hause ist, nimmt das Glück, das „Heimat“ heißt, oft gar nicht bewusst wahr. Die Ausstellung „alte Heimat – neue Heimat“ mit Fotografien des jungen Afghanen Shamim Niyazi, der seit einem Jahr in Tittmoning lebt, erzählt von Flucht und Ankommen, alter Heimat und neuem Lebensraum. In den Räumen des ehemaligen Gasthauses „Geiselbrechtinger“ am Stadtplatz 41 tritt sein Blick in einen Dialog mit den verschiedensten Perspektiven hier lebender Kinder und Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, den 23. April, um 16 Uhr. Im Halbjahresprojekt LebensART und HeimatKLANG, das die Mittagsbetreuung im Haus für Kinder in Zusammenarbeit mit TINN e.V. und dem Jugendtreff von April bis September in Tittmoning mit Unterstützung des Vereins „Spielmobile e.V.“ aus dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchführt, haben sie seit März in verschiedenen Workshops spielerisch, kreativ und dokumentarisch die Begriffe „Heimat“, „Glück“ und „Lebenskunst“ erforscht.

Die dabei entstandenen fesselnden Lebensportraits, vielschichtigen Collagen, pfiffigen Trickfilme und künstlerisch aufwändig gestalteten Kochbücher ergänzen die Foto-Ausstellung. Die begleitende Veranstaltungsreihe des Kulturbüros der Stadt Tittmoning macht den Ausstellungsraum darüber hinaus auch für andere Altersgruppen zum Ort der Begegnung und des Austauschs rund um das Thema Heimat und Fremde. An sieben Abenden im Mai erspüren heimische Künstlerinnen und Künstler Lebens-ART und Heimat-KLANG in Geschichten und Bildern, Gedichten und Liedern, Tanz und Musik: von der Heimatdichtung bis zur musikalischen Weltreise mit klassischen Gitarrenklängen, von boarischem Volkstanz für alle und Mundart-Liedern bis zum Erzählabend mit vielsprachigen Liedern rund um die Liebe und Irish Folk.

Den Anfang machen Josef Wittmann sowie Josef und Bernadette Irgmaier mit den Programmen „Heimatdichter ist ein Schimpfwort, das man sich verdienen muss“ am 1. Mai und „Die Gaudi mit dem Ernst“ am 5. Mai, jeweils um 19 Uhr. Jakob Pürtinger lädt am 7. Mai um 20 Uhr ein, die „Faszination klassische Gitarre“ quer durch Länder und Zeiten zu entdecken. Zum „Boarischen Volkstanz“ lädt am 13. Mai die Martal Musi, Sandra Hausners Liederabend am 15. Mai bietet „HerzKLANG in MundART“, beides ab 19 Uhr. Steffi Schönlinner präsentiert gemeinsam mit Reimund Fandrey am 21. und 22. Mai ab 19 Uhr 30 Musik und Geschichten „vom Schnabel, der mir gewachsen ist, und von denen, die mir die Musik schenkt“ und erzählt somit in vielen verschiedenen Sprachen von „LebensART und HeimatKLANG“. Den Abschluss macht das Irish Folk Quartett „Tempera“ am 28. Mai ebenfalls um 19 Uhr 30.

Karten für die Veranstaltungen zwischen 5 und 15 Euro gibt es ab sofort in der Tourist Information im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10). Die Ausstellung ist bis 29. Mai freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 14 und von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Zur Vernissage am 23. April und zu den Abendveranstaltungen bereiten die Kinder internationales Fingerfood. Hierfür können sich noch Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren anmelden zu folgenden Einzelterminen, um mit der Köchin Vroni Stampfl oder dem Koch Radu Sabatta köstliches „Kulinarisches“ zu zaubern: Samstag, 23. April, von 11 bis 15 Uhr oder an einem der Termine im Mai 1./5./7./15./28. von 13 bis 17 Uhr. Anmeldung unter mb@tittmoning.de oder 08683/89 76 50. Seien Sie herzlich eingeladen, die Vielfalt der LebensARTen und HeimatKLÄNGE kennen zu lernen und Ihren eigenen Blick auf Heimat, Glück und Lebenskunst mit einzubringen!

Pressemitteilung Stadt Tittmoning

Kommentare