Aufregung in Tittmoning

Husky und Labrador machen Jagd auf Hühner - vier Tiere sterben

Tittmoning - Am Mittwochnachmittag trieben zwei Hunde in Wiesmühl ihr Unwesen. Ein Labrador und ein Husky hatten es auf Hühner abgesehen. 

Am Mittwochnachmittag, 4. Dezember, alarmierte eine aufgeregte Anwohnerin aus Wiesmühl die Polizei. Wie sie am Telefon mitteilte, seien gerade zwei Hunde dabei ihre Hühner zu töten. Als die Polizei Laufen wenig später am Ort des Geschehens eintraf, hatte ein Labrador längst die Flucht ergriffen. Ein weiterer Vierbeiner, ein Husky, blieb bei seinem Fluchtversuch in einem Zaun hängen. 


Wie die Polizei mitteilt, konnte der Hundebesitzer kurz später ausfindig gemacht werden. Der Mann konnte den Labrador und den Husky wieder in "Obhut" nehmen.

Bei der Jagd auf die Hühner, wurden vier Tiere getötet. Ob den Mann Konsequenzen erwarten, darüber teilte die Polizei nichts mit. 


Am selben Tag kam es in Waldkraiburg zu einer ähnlichen Situation. Dort wurde ein kleiner Hunde von einem weiteren tot gebissen. Zudem wurde einem jungen Mädchen in den Arm gebissen. 

mz/Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare