Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tittmoning stoppt Ausweichverkehr

Nördliche Aulandstraße endgültig kein „Schleichweg“ mehr

Seit einem Monat verhindert der Absperrpfosten an der Siechenbachbrücke den ärgerlichen Schleichverkehr durch die Salzachau.
+
Seit einem Monat verhindert der Absperrpfosten an der Siechenbachbrücke den ärgerlichen Schleichverkehr durch die Salzachau.

Aus für den Schleichweg: Seit einem Monat blockiert ein Poller die nördliche Aulandstraße in Tittmoning für den Verkehr. Zu viele haben die Kiesstraße durch Naherholungsgebiet genutzt, um dem Stau auszuweichen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Tittmoning - Seit einem Monat sperrt ein Poller die nördliche Aulandstraße für den allgemeinen Verkehr. Die Maßnahme war nötig geworden, weil die Kiesstraße durchs Naherholungsgebiet in der Salzachau zunehmend insbesondere von ortskundigen Berufspendlern und sogar Lkws als „Schleichweg“ genutzt wurde, um bei hohem Verkehrsaufkommen und Stau an den Stadttoren den Stadtplatz zu umfahren.

Poller stoppt stetig gestiegenen störenden Ausweichverkehr

Bei der Verkehrsschau im vergangenen November hatten Vertreter von Polizei, Landratsamt (Untere Verkehrs- und Tiefbaubehörde), Staatlichem Bauamt sowie Straßenmeisterei gemeinsam mit den drei Bürgermeistern und dem städtischen Verkehrssachbearbeiter Josef Remmelberger die von der örtlichen SPD im September als Antrag eingebrachte Problematik vor Ort diskutiert. Nach kurzer Diskussion einigte man sich auf die Empfehlung, die Aulandstraße vor der Siechenbachbrücke unterhalb des Wäscherbergs mittels eines Absperrpfostens zu sperren. 

Der Stadtrat folgte in seiner Sitzung vom 18. Januar der Empfehlung der Verkehrsschau und nahm den Vorschlag mit einer Gegenstimme an. Im Mai wurde der Pfosten gesetzt. Er kann für Einsätze der Rettungsdienste oder in Ausnahmefällen, etwa wenn die Aulandstraße bei einer Stadtplatzsperrung offiziell als Ausweichroute ausgewiesen wird, mit einem Schlüssel entfernt werden.

An der Einmündung in Höhe der Ausgleichsfläche („Biotop“) beim Waldkindergarten wurde ein Sackgassenschild angebracht. Die Zufahrt zur Schrebergartenanlage sowie zu den landwirtschaftlichen Grundstücken ist weiterhin von Süden her möglich, schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge konnten die Brücke wegen der dort geltenden Tonnagebeschränkung ohnehin schon vorher nicht nutzen. Der Kleingartenverein wurde vorab informiert. Mit betroffenen Landwirten sucht der zuständige Sachbearbeiter im Rathaus, Josef Remmelberger (08683/7007-39), gerne individuelle Lösungen.

Pressemitteilung Stadt Tittmoning