Pressemitteilung EuRegio Salzburg - BGL - TS

Mundart vom Pinzgau bis in den Rupertiwinkel

+
EuRegio-Präsident Konrad Schupfner (3. v. r.) und einer seiner Amtsvorgänger, Emmerich Riesner aus Neumarkt (6. v. r.) mit den Autorinnen und Autoren des Mundartabends „Bald hinum – bald herum“ auf der Burg Tittmoning (v. r.) – Josef Wittmann (Tittmoning), Anna Utz (Piding), Katharina Fürbeck (Neumarkt), Gustl Lex (Grabenstätt), Hans Mamoser (Henndorf), Siegi Götze (Marquartstein), Gerlinde Allmayer (Niedernsill) und Max Faistauer (Lofer) – sowie dem Harfenduo Magda und Irmi aus Wonneberg.

Tittmoning - Der Salzburger Saal in der Burg Tittmoning bot kürzlich den passenden Rahmen für die Jubiläumsveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen von "Bald hinum - bald herum", dem jährlichen grenzübergreifenden Treffen bayerischer und Salzburger Mundartautorinnen und –autoren.

Dieses wurde Ende der 90er Jahre von der Facharbeitsgruppe Kultur in der EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein initiiert. Tittmonings Bürgermeister und EuRegio-Präsident Konrad Schupfner begrüßte eine Reihe von Ehrengästen, darunter den Bezirkshauptmann Salzburg-Umgebung Reinhold Mayer, und stellte die Autorinnen und Autoren des Abends vor. Die musikalische Umrahmung gestaltete das Harfenduo Magda und Irmi aus Wonneberg.


Hans Mamoser aus Henndorf, Gustl Lex aus Grabenstätt, Katharina Fürbeck aus Neumarkt, Anna Utz aus Piding, Josef Wittmann aus Tittmoning und Gerlinde Allmayer aus Niedernsill unterhielten das zahlreiche Publikum mit heiteren und besinnlichen Texten aus ihrer Feder, mal in Gedichtform, mal in Prosa, aber auch in Form eines Zwiegesprächs. Das Themenspektrum war weit gefasst - nicht nur Familie, Heimat oder philosophische Gedanken inspirierten die Vortragenden zu ihren Texten, sondern auch Erlebnisse am Geldautomaten oder beim Einkauf regionaler Produkte. Abschließend kamen die Gründerväter "Bald hinum - bald herum" zu Wort, Siegi Götze aus Marquartstein und Max Faistauer aus Lofer. Kurzweilig berichteten sie von ihren Erlebnissen und Begegnungen, die zur Initiative für den bayerisch-Salzburger Mundartabend führten, und wie dadurch auch weitere Entwicklungen wie etwa die Schreibwerkstatt entstanden sind. Natürlich ließen es sich die beiden auch nicht nehmen, Kostproben aus ihren Werken zu geben. Götze, der erst über den Mundartabend selbst zum Schreiben fand, setzte sich etwa mit den "Andern" auseinander, Faistauer formulierte seine Gedanken über "d'Liab und da Grant" rund um eine Goldene Hochzeit.

EuRegio-Präsident Konrad Schupfner und Geschäftsführer Steffen Rubach dankten den Autorinnen und Autoren für ihre bereichernden Texte, Faistauer und Götze für ihr besonderes Engagement zur Pflege und zum Erhalt der Mundart in der EuRegio sowie Josef Wittmann und dem Team aus Tittmoning für die Organisation des Abends. Die Planungen für den Mundartabend, der 2020 in Golling stattfinden soll, sind bereits angelaufen und werden in Faistauers Nachfolge für die Salzburger Seite nun von Gerlinde Allmayer koordiniert.

Pressemitteilung EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein

Kommentare