Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall bei Tittmoning

Peugeot rammt VW: Fahrer wird aus Auto geschleudert – insgesamt zwei Schwerverletzte

Unfall Wiesmühl Staatsstraße 2105
+
Der Fahrer dieses Peugeot wurde aus dem Auto geschleudert.

Tittmoning – Achtung, Autofahrer: Auf der Staatsstraße 2105, der Lkw-Umfahrung von Tittmoning, hat sich am Dienstagvormittag (31. Mai) ein schwerer Unfall ereignet.

Update, 13.57 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Auf der Staatsstraße 2105, an der Einmündung der Lkw-Umfahrung von Tittmoning, Kreisstraße TS16, ereignete sich am Dienstag (31. Mai) gegen 10.50 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. An dem Unfall waren zwei Autos beteiligt.

Ein 38-jähriger Mann befuhr gegen 10.55 Uhr mit einem Kastenwagen die Kreisstraße TS16. An der Einmündung in die Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl wäre er wartepflichtig gewesen. Zeitgleich befuhr eine 60-jährige Frau aus dem Landkreis Rosenheim die Staatsstraße 2105 in nördliche Richtung. Vermutlich übersah der Fahrer des Kastenwagens das von links herannahende Fahrzeug und fuhr in die bevorrechtigte Staatsstraße ein.

Beim folgenden Zusammenstoß wurde der Fahrer des Peugeot aus dem Auto geschleudert und blieb neben einem Wohnwagen-Gespann auf der Straße liegen. Sein Auto kam erst in einem Feld zum Stehen. Der VW aus dem Landkreis Erding wurde ebenfalls von der Straße geschleudert.

Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten, bis die ersten Einsatzkräfte eintrafen. Die Feuerwehren Kay und Törring unterstützten den Rettungsdienst und sperrten die Straßen komplett. Nach einer rund 40 Minuten andauernden Vollsperrung wurden die anstehenden Fahrzeuge wechselseitig von der Feuerwehr über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter beauftragt.

Beide Fahrer wurden schwer verletzt und von zwei Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen. Die Beifahrerin aus dem Peugeot dürfte mehr Glück gehabt haben. Sie wurde leicht verletzt und vom Roten Kreuz in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Kay und Törring, das BRK mit drei Rettungswagen, einem Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst, zwei Rettungshubschraubern und drei Polizeistreifen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Update, 13.10 Uhr - Fahrer wird aus Peugeot geschleudert

Inzwischen gibt es weitere Details zum Unfallhergang: Ein weißer Peugeot befuhr gegen 10.55 Uhr bei Wiesmühl die Staatsstraße aus Richtung B20 kommend. Dabei übersah er einen VW, der aus Richtung Waging kam. Beim folgenden Zusammenstoß wurde der Fahrer des Peugeot aus dem Auto geschleudert und blieb neben einem Wohnwagen-Gespann auf der Straße liegen. Das Auto kam erst in einem Feld zum Stehen. Der VW aus dem Landkreis Erding wurde auch von der Straße geschleudert.

Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten, bis die ersten Einsatzkräfte eintrafen. Die Feuerwehren Kay und Törring unterstützten den Rettungsdienst und sperrten die Straße komplett. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und von zwei Rettungshubschraubern in die Kliniken Traunstein und Salzburg geflogen. Die Beifahrerin aus dem Peugeot dürfte mehr Glück gehabt haben. Sie wurde mittelschwer verletzt und vom Roten Kreuz in das Klinikum Trostberg gebracht.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Der Unfall wurde von der Polizei Laufen aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Kay und Törring, das BRK mit drei Rettungswagen, einem Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst, zwei Rettungshubschrauber und drei Polizeistreifen.

Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl

Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl.
Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2105 bei Wiesmühl. © FDL/Lamminger

Update, 12.05 Uhr - Mindestens zwei Schwerverletzte

An dem Unfall sind zwei Autos beteiligt, die im Bereich einer Kreuzung zusammenstießen. Nähere Angaben zum Unfallhergang gibt es bislang nicht. Durch den Crash wurden insgesamt drei Personen verletzt, mindestens zwei davon schwer.

Die Rettungskräfte sind weiterhin mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Die Straße bleibt im Bereich der Unfallstelle wohl noch für längere Zeit gesperrt, zumal jetzt auch ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt wurde.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall gegen 11 Uhr in der Nähe von Wiesmühl an der Abzweigung Richtung zur Bundesstraße 20 (Kreisstraße TS16). Welche Fahrzeuge am Unfall beteiligt sind, steht derzeit noch nicht fest.

Die Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch zwei Rettungshubschrauber sind vor Ort. Die Straße ist laut dem Verkehrsportal bayerninfo.de in diesem Bereich derzeit voll gesperrt. Im Raum Tittmoning kommt es deswegen derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

FDL, mw

Kommentare