Stadtrat sieht "Gefahrenpotenzial"

Tempo 30 am Stadtplatz und weit darüber hinaus?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Tittmoning - "Das ist die meistbefahrene Straße in der Stadt, warum gilt da nicht eine Beschränkung? Mir geht das nicht ein", so Stadtrat Binder. Doch mit diesem Wunsch biss die Stadt schon öfters auf Granit. *Mit Voting*

Ludwig Binder zählte in der Stadtratssitzung am Dienstag gleich eine ganze Reihe von Gründen auf, warum es über den Tittmoninger Stadtplatz eine Geschwindigkeitsbeschränkung bräuchte: Es gibt keine Fußgängerüberwege, viele Gastgärten sind an der Straße, dazu ein Therapiezentrum. Außerdem gäbe es viele ein- und ausparkende Autos und dadurch dementsprechend viel bremsenden und anfahrenden Durchgangsverkehr. 

Bald noch mehr Kinder an B20 durch Brückner-Umplanung

"Außerdem ist auf dem Brückner-Gelände vor dem Stadttor wohl bald mit vielen Schulkindern zu rechnen, die die Straßen überqueren. Eigentlich sollte man die Geschwindigkeitsbeschränkung deshalb rausziehen bis über die Einkaufsmärkte hinaus", so Binder: "Das Gefahrenpotenzial ist da!"

Bereits bei der Verkehrsschau Anfang Mai wurde Tempo 30 über den Stadtplatz ins Spiel gebracht. Doch von den übergeordneten Verkehrsbehörden kam eine klare Absage: Von innerorts 50 km/h abzuweichen gehe nur dann, wenn es "aufgrund der besonderen Umstände zwingend geboten ist" - am Tittmoninger Stadtplatz sei dies nicht der Fall, eine Geschwindigkeitsbeschränkung "derzeit rechtlich nicht möglich".

Außerhalb des Stadtplatzes "unrealistisch"

"Je höherrangig eine Straße, umso schwieriger ist sowas durchzusetzen", so Bürgermeister Konrad Schupfner zu Binders Vorschlag - demnach wird es sehr schwer, denn über den Stadtplatz verläuft schließlich die Bundesstraße B20. Wenn dann ließe sich eine Geschwindigkeitsbeschränkung ohnehin nur auf dem Stadtplatz durchsetzen, "dass es noch darüber hinaus geht ist unrealistisch", so Schupfner. 

Jedoch schaffte der Gesetzgeber bereits 2016 mehr Möglichkeiten für Tempo 30 innerorts, zumindest an Schulen und Kindergärten. Wenn die Regierung weitere Akzente in diese Richtung setzt, könnte womöglich auch der Tittmoninger Stadtplatz "eingebremst" werden. 

xe

Rubriklistenbild: © Fotomontage Stadt Tittmoning/pa

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser