Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weihnachten für alle!

Wunschbaum im Rathaus Tittmoning für Menschen in schwierigen Situationen

Wunschbaum im Rathaus Tittmoning
+
Wunschbaum im Rathaus Tittmoning. Carola Fuchs von der Bürgerhilfsstelle und Monika Keiner legen letzte Hand an.

Tittmoning - Auch in diesem Jahr eröffnet die Stadt mit ihrer Wunschbaum-Aktion im Rathaus die Möglichkeit, Mitmenschen in schwierigen Situationen zu unterstützen. Von Montag an können Wünsche vom Baum „gepflückt“ und bis Mitte Dezember erfüllt werden. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Vom ersten Advent an steht im Lichthof des Tittmoninger Rathauses ein Weihnachtsbaum, der mit vielen Karten behängt ist. Auf ihnen haben Menschen der Stadtgemeinde aus verschiedensten Altersgruppen, die in einer schwierigen Lebenssituation leben, individuelle kleine Weihnachtswünsche notiert. Im Laufe der Vorweihnachtszeit, so hoffen die Initiatoren, soll sich für jeden der Wünsche jemand finden, der oder die ihn erfüllt.

Wer helfen möchte, kommt während der Rathaus-Öffnungszeiten in den Lichthof und nimmt sich dort eine Wunschkarte vom Baum. Welchen Wunsch man gern erfüllen möchte, kann man sich aussuchen: Da wünscht sich ein Kind ein spezielles Spielzeug oder Kuscheltier, ein Jugendlicher hätte gern ein besonderes Kleidungsstück oder technisches Gerät, ein älterer Mensch hofft, dass jemand Zeit mit ihm verbringt, zum Beispiel bei einem Spaziergang.

Wer einen materiellen Wunsch gewählt hat, kauft den entsprechenden Gegenstand bzw. besorgt den Gutschein, verpackt das Geschenk (gerne auch zusammen mit einer kleinen Süßigkeit oder ein paar anonymen Zeilen) und hängt die Wunschkarte vom Baum gut sichtbar daran. Bei einem immateriellen Wunsch schreibt man eine Karte in Art eines Gutscheins mit den Kontaktdaten des Gebers (Name und Telefon), verpackt sie etwa in einen schönen Umschlag und heftet sie an die Wunschkarte. Die Pakete und Karten werden bis 15. Dezember zu den Öffnungszeiten im Rathaus abgegeben, damit alle Geschenke noch pünktlich vor Weihnachten zugestellt werden können.

Die Aktion war im letzten Jahr im Rahmen des Tittmoninger „Advent für die Seele“ zum ersten Mal durchgeführt worden und höchst erfolgreich. Zu verdanken war dies der reibungslosen Zusammenarbeit des von der Bürgerhilfsstelle unterstützten ehrenamtlichen Organisationsteams mit den Einrichtungen und Organisationen, die beim Einsammeln der Wünsche geholfen hatten, und ganz besonders der regen Beteiligung und Großzügigkeit der Tittmoningerinnen und Tittmoninger. Darauf hoffen die Initiatoren auch heuer wieder.

Pressemeldung der Stadt Tittmoning

Kommentare