Nur Bewährung für unheimlichen Stalker

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Saaldorf-Surheim - Seit nunmehr vier Jahren stellt ein 70-jähriger Stalker einer Frau nach. Nun wurde seine Haftstrafe in eine Bewährungsstrafe umgewandelt:

Schon im April 2008 wurde der Angeklagte aus Ainring wegen Nachstellung und Verleumdung zu einer Geldstrafe von 3000 Euro veurteilt. Doch das half nichts!

Stalker-Terror ging weiter

So soll er das Opfer Anfang 2011 immer wieder an ihren Wohnort in Saaldorf-Surheim und bei ihrer Arbeitsstätte in Freilassing aufgesucht haben. Er klingelte bei diesen Besuchen mehrfach an ihrer Haustür, fuhr mit seinem Auto immer wieder im Schritttempo an ihrer Arbeitsstelle (einem Lokal) vorbei und beobachtete die Frau durch die Glasfront des Lokals hindurch. Auch parkte er ab und an direkt neben dem Auto des Opfers und schaute in das Wageninnere des Fahrzeugs.

Durch diese unbeharrlichen Nachstellungen ist die Frau psychisch erheblich belastet worden. Sie wechselte bereits 2008 ihren Wohnsitz, leidet an Angstzuständen, Depressionen, chronischer Müdigkeit und Erschöpfung.

Vor dem Amtsgericht Laufen wurde der Angeklagte im Februar 2012 zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt (wir berichteten). Sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft legten dagegen Berufung ein.

Nun lag der Ball beim Landgericht Traunstein. Hier wurde am Montag die Freiheitsstrafe in sechs Monate auf Bewährung umgewandelt

mg

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser