Spartipps: Was tun, wenn‘s kalt wird?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Plötzlich war er da, der Winter. Auch im Berchtesgadener Land ist man vom ersten Schnee überrascht worden. Da muss schnell geheizt werden, um wohlige Wärme zu schaffen. **Video**

„Wichtig ist Stoß-Lüften“, ist die erste Reaktion von Kaminkehrer Thaddäus Mussner. Außerdem soll man einen Heizkörper nur so weit aufdrehen, wie es nötig ist, um die nötige Wärme zu erhalten. Das gilt zumindest für Mieter in einer Mietswohnung. Denn dort gibt es meistens eine Zentralheizung.

Oft bauen sich viele jetzt aber auch einen Ofen oder Kachelofen in ihre Wohnungen. Die Wärme eines Ofens ist angenehmer und auch energiefreundlich. „Das Holz soll dann aber naturbelassen sein. Außerdem muss es zwei Jahre gelagert werden, um richtig zu trocken“, erklärt der Kaminkehrermeister. Wenn das alles beachtet wird, steht einem angenehmen Kuschelabend nichts mehr im Wege.

Sollte jemand sein Heizsystem für das eigene Haus ändern oder neu machen wollen, dann wird es schon komplizierter mit dem Energie gerechten heizen. Da gibt es von den Kaminkehrer eine idiviuelle Beratung, welches Konzept in diesem Fall geeignet ist. Von Solaranlagen, über Öfen bis zu verschiedenen Heizungssystemen kann man in ein Haus eigentlich alles einbauen. „Sehr beliebt ist derzeit die Pelletsheizung. Aber eigentlich gibt es kein schlechtes Heizsystem mehr“, weiß Mussner. Es kann sich also jeder die Heizung holen, die er will und braucht.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser