Pflegedienst-Mitarbeiter verletzt

+

Anger - Ein 21-jähriger Rotkreuz-Mitarbeiter des Ambulanten Pflegedienstes hat am Samstagabend einen schweren Glatteisunfall nach erster Einschätzung mittelschwer verletzt überstanden.

Der Mann war gegen 20 Uhr mit einem Fiat Panda zwischen Pfingstl und Aufham von der schneeglatten Staatsstraße 2103 abgekommen und frontal gegen einen Alleebaum geprallt.

Die Leitstelle Traunstein schickte kurz nach 20 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Anger und den Rettungswagen des Teisendorfer Roten Kreuzes zum Unfallort, der nicht wie ursprünglich gemeldet zwischen Teisendorf und Anger, sondern zwischen Anger und Aufham lag. Zum Glück brannte der Fiat auch nicht wie zuvor im Notruf angegeben. Ein fachkundiger Feuerwehrmann betreute den verletzten Fahrer bis der Rettungsdienst eintraf. Die Rettungsassistenten des Roten Kreuzes versorgten den 21-Jährigen weiter und brachten ihn danach mit einem gebrochenen Sprunggelenk und mehreren Prellungen in die Kreisklinik Bad Reichenhall, wo er stationär aufgenommen wurde.

Glatteisunfall auf Staatsstraße 2103

Insgesamt waren 25 Feuerwehrleute rund eine Stunde lang im Einsatz; sie leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher, räumten die Unfallstelle und streuten Salz auf die spiegelglatte Fahrbahn. Am Dienstfahrzeug des Roten Kreuzes entstand Totalschaden; es musste abgeschleppt werden.

Pressemeldung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser