Unfall: Die Verletzten sind verschwunden

+
Die Verletzten aus dem VW Polo haben sich einfach von der Unfallstelle entfernt.

Waging - Am Dienstagmorgen krachte auf der St2104 bei Musbach ein VW Polo unter einen Lkw. Doch als die Feuerwehr eintraf, fehlt von den Verletzten jede Spur:

Am Dienstagmorgen, den 27. Mai, ereignete sich auf der Staatsstraße 2104 zwischen Petting und Waging ein Unfall. Ein VW Polo war von Petting in Richtung Waging unterwegs und übersah auf Höhe Musbach ein stehendes Milchsammelfahrzeug und krachte unter den Lkw. Als die Feuerwehr Petting am Unfallort eintraf waren die beiden verletzten Personen aus dem VW Polo nicht mehr an der Unfallstelle. Sie wurden nach ersten Erkenntnissen zu einem Arzt in Petting gebracht. Laut Informationen der Feuerwehr kamen sie bei dem jedoch nicht an. Vermutlich wurde doch ein anderer Arzt aufgesucht.

VW Polo kracht unter Lkw

Ein Apell von Feuerwehr und Rettungsdienst:

Unfallbeteiligte, ganz besonders Verletzte, sollen an der Unfallstelle bleiben. Bei verletzten Personen ist bei einem privaten Transport zu einem Arzt keine medizinische Versorgung gewährleistet und der Zustand eines Patienten kann sich auch schnell verschlechtern. Was macht man dann, wenn man als Privatperson mit einem Patienten unterwegs ist? Daher die Bitte: Immer an der Unfallstelle bleiben! Der Rettungsdienst ist meist nach wenigen Minuten schon an der Einsatzstelle. Nur so kann professionell geholfen werden.

FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser