Landkreis soll energetisch autark werden

Tittmoning - Aufgrund der zunehmenden Bedeutung der ökologischen Energieversorgung lädt der Arbeitskreis Umweltsicherung zu einem Vortrag über die Wasserkraftnutzung ein.

Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Ereignisse in Japan steht eine ökologische Energieversorgung mehr im Mittelpunkt denn je: Politiker aller Parteien pochen auf innovative Projekte, sauberen Strom, Emmissionseinsparungen, etc. Einig in der Sache sind sich dabei alle: es gilt ein nachhaltiges Konzept für die Zukunft zu entwickeln, das die Energieversorgung für uns und unsere nachfolgenden Generationen sichert. Für den Landkreis Traunstein wurde das ehrgeizige Ziel „2020 – unser Landkreis wird autark!“ formuliert. Gerade in unserer Region ist auch geschichtlich gesehen die Wasserkraft die stärkste Form der Stromumwandlung aus regenerativen Quellen. Grund genug um sich genauer über dieses Thema zu informieren.

Am 10. Juni 2011 um 20:00 Uhr informiert der Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung des CSU Kreisverbandes Traunstein (AKU) deshalb im Braugasthof in Tittmoning über die Wasserkraft. Durch einen einleitenden Vortrag des Landrates Hermann Steinmaßl wird auf Möglichkeiten und Chancen der Wasserkraftnutzung an der unteren Salzach eingegangen. Die anschließende Diskussion werden Robert Wührer (Grenzkraftwerke GmbH) sowie Anton Zeller (Vorsitzender Vereinigung Wasserkraftwerke Bayern) mit dem nötigen Sachverstand begleiten. Der AKU freut sich über zahlreiche Teilnahme sowie auf einen interessanten Abend. Eingeladen sind alle, die sich zu dem Thema Wasserkraft in unserer Region informieren wollen und sich in einer Diskussion konstruktiv einbringen wollen.

kmb - AKU Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser