Schattenseiten der industriellen Tierhaltung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger - Die grüne Landtagsabgeordnete Anne Franke kritisiert die industrielle Massentierhaltung und will in einem Vortrag am Freitag Alternativen aufzeigen.

„Gerade hier für unsere Region ist es enorm wichtig, dass die Politik nicht länger zulässt, dass die industrielle Tierhaltung die kleinstrukturierte Landwirtschaft zerstört." Um den Verbrauchern in Deutschland verantwortungsvollen Konsum zu ermöglichen, fordert deshalb Anne Franke, die agrar- und verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, ein bundeseinheitliches Tierwohllabel.

Schweine lebendig im Brühbad

„Immer mehr Menschen fühlen sich dafür verantwortlich, wie Tiere gehalten, transportiert und geschlachtet werden“, stellt Franke fest, dies habe sie auf der Demonstration „Wir haben es satt“ während der Grünen Woche in Berlin eindrucksvoll erlebt. „Jedes achte Schwein kommt lebendig ins Brühbad und fast jedes zehnte Rind lebt noch bei Beginn der weiteren Schlachtarbeiten, dagegen muss endlich etwas unternommen werden."

Auch andere Bauernverbände berücksichtigen

"Ich habe deshalb im Agrarausschuss gefordert, dass alle relevanten Verbände am Runden Tisch, den Landwirtschaftsminister Brunner einberufen hat, teilnehmen dürfen. Es darf nicht übersehen werden, dass es neben dem Bauernverband mittlerweile zwei wichtige andere Bauernverbände, AbL und BDM gibt, die an der Beratung beteiligt werden müssen." Die Einbeziehung der beiden Verbände wurde von Amtschef Neumeier zugesichert. Wie wir die regionale Landwirtschaft unterstützen können, um auch in Zukunft gutes, gesundes Essen zu erhalten – ohne Gift und Gentechnik – und was kann die Politik, was können Bäuerinnen und Bauern sowie Verbraucherinnen und Verbraucher dazu beitragen?

Vortrag auf der Fürmannalm

Zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion lädt Franke am Freitag, den 20. Juli um 20 Uhr auf die Fürmannalm in Anger ein.

Pressemitteilung der Grünen im Bayerischen Landtag

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser