Vermisste Anna-Selina H. wieder da!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Teisendorf - Zehn Tage galt die 15-jährige Neukirchnerin als vermisst - nun konnte die Fahndung wieder eingestellt werden! Anna-Selina selbst schweigt sich aber aus... *Neue Infos*

Pressemitteilung der Polizei, 11.25 Uhr

Die seit Dienstag, 9. September vermisste 15-jährige Neukirchnerin ist wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt. Eine Straftat kann die Polizei inzwischen ausschließen.

Die Jugendliche war am Dienstag von ihrer Mutter nach Traunstein gefahren worden, wo sie eine Fortbildungsveranstaltung besuchen wollte. Seitdem war die Jugendliche vermisst. Erste Ermittlungen hatten bereits ergeben, dass sich die 15-Jährige wohl im Raum Salzburg aufhielt. Nun hat die Öffentlichkeitsfahndung mit Unterstützung der regionalen Medien zum Erfolg geführt.

In der Nacht zum Freitag, 19. September wurde die Vermisste in Salzburg von Passanten gesehen und erkannt. Inzwischen konnte sie in die Obhut ihrer Eltern gegeben werden. Diese, sowie die Polizei Freilassing, bedanken sich für die eingegangen Hinweise zu dem Vermisstenfall, der so schließlich ein glückliches Ende gefunden hat. Das Vorliegen einer Straftat kann die Polizei zwischenzeitlich ausschließen.

Erstmeldung, 10.15 Uhr

Seit Dienstag, dem 9. September um 9.20 Uhr galt die 15-Jährige als vermisst. Auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass dem Mädchen etwas zugestoßen sei. Ihre Mutter brachte sie vergangene Woche noch nach Traunstein an den Maxplatz. Sie sollte an einer schulischen Fortbildungsveranstaltung teilnehmen. Doch dort kam sie nie an. Nun hat das beängstigende Kapitel für Angehörige und Freunde endlich ein Ende - Anna-Selina H. gab sich vergangene Nacht in Salzburg erkenntlich!

Bereits gestern teilte die Polizei mit, dass aus Salzburg Signale von Anna-Selinas Handy geortet werden konnten: "Die österreichischen Kollegen gingen jedem Hinweis nach. Durch die Berichterstattung in den Medien ist sie dort vielen aufgefallen - die Zusammenarbeit mit der Presse und den Salzburger Kollegen hat hervorragend geklappt", so ein Sprecher der Polizei Freilassing gegenüber BGLand24.de.

Zwei Männern erzählte sie von ihrem Ausreißversuch

Wie die Freilassinger Beamten weiter mitteilten, gab sich die Neukirchnerin vergangene Nacht in Salzburg erkenntlich: An der Salzach soll sie zwei Männern ihr Geheimnis anvertraut haben - diese gaben dann umgehend der Polizei bescheid und Anna-Selina H. konnte nach zehn Tagen wieder wohlbehütet zu ihren Eltern gebracht werden.

Aber warum nahm das Mädchen Reißaus? Und wo hielt sie sich währenddessen genau auf? "Sie sei bei Freunden gewesen - mehr will sie nicht sagen", so die Freilassinger Polizei.

Warum wurde erst nach neun Tagen öffentlich gefahndet?

Nicht mal einen Tag nachdem die Öffentlichkeitsfahndung ins Rollen kam, zeigte sich die 15-Jährige schon erkenntlich. Es stellt sich die Frage, warum man damit nicht schon früher an die Öffentlichkeit ging? "Das wollten ihre Eltern nicht. Wenn man später auf Arbeitssuche ist, kann sich so was natürlich negativ auswirken. Jeder Arbeitgeber schaut heute bei einer Einstellung auch ins Internet, da macht das keinen guten Eindruck. Die Eltern haben sich das gut überlegt", teilte die Polizei in Freilassing BGLand24.de mit.

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser