Vermisster Radler tot aus Saalach geborgen

Freilassing - Feuerwehr und Wasserwacht haben auf der Saalach nach einem vermissten Mann aus Freilassing gesucht. Der 77-jährige wurde gegen 4.15 Uhr tot aufgefunden und geborgen.

An der Suche waren auch ein Polizeihubschrauber mit Suchscheinwerfer und Wärmebildkamera, Polizeibeamte sowie zwei Diensthundeführer beteiligt. Der Mann war nach Polizeiangaben am Samstagabend gegen 20.30 Uhr von Zuhause aufgebrochen und auf dem Uferweg entlang der Saalach nach Wals unterwegs. Als er nicht zurückkehrte, verständigte seine Tochter gegen 1 Uhr die Freilassinger Polizei, wobei kurze Zeit später sein Fahrrad an der Saalach beim Zollhäusl gefunden wurde. Die Beamten forderten gegen 3.30 Uhr bei der Integrierten Leitstelle Traunstein Unterstützung für eine Vermisstensuche an, woraufhin die Disponenten die Schnell-Einsatz-Gruppen der BRK-Wasserwacht aus Freilassing, Bad Reichenhall und Laufen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Freilassing, Ainring und die Tauchergruppe der Feuerwehr Bad Reichenhall alarmierten.

Mit mehreren Booten suchten die Einsatzkräfte rund 40 Minuten lang nach dem Vermissten, wobei sie auch von Kollegen der Salzburger Berufsfeuerwehr unterstützt wurden. Gegen 4.15 Uhr wurde der leblose Mann dann am Kraftwerksrechen aufgefunden und geborgen. Der sofort alarmierte Notarzt konnte aber nur noch den Tod feststellen. Das BRK-Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Angehörigen des Verstorbenen. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen. Bisher haben sich keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden ergeben.

Pressemitteilung BRK

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser