Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Waging

Laufen - Gleich vier Einsatzfahrzeuge der Polizei verfolgten einen Lieferwagen am Abend in Waging. Der Grund für die Flucht war schnell gefunden:

Eine 20-minütige Verfolgungsfahrt mit einem Dienstfahrzeug der Polizei lieferte sich am späten Donnerstagabend ein 47-jähriger Geschäftsmann aus Waging am See. Der Mann sollte mit seinem Lieferwagen für eine Verkehrskontrolle in einem Ortsteil von Waging angehalten werden. Er ignorierte sämtliche Anhaltesignale und setzte seine Fahrt in den Ortskern fort. Nachdem zahlreiche Straßen in Waging mehrfach mit hoher Geschwindigkeit befahren wurden, hielt der Mann sein Fahrzeug letztendlich in der Strandbadallee an, um zu Fuß zu flüchten.

Zwischenzeitlich waren insgesamt vier Fahrzeuge umliegender Dienststellen in Waging eingetroffen, um die Kollegen aus Laufen bei der Verfolgung zu unterstützen. Gemeinsam gelang es den Polizeikräften, den Fliehenden nach einer kurzen Verfolgung zu überwältigen. Der Grund für seine Flucht, eine deutliche Alkoholisierung, war sofort erkennbar. Der Geschäftsmann musste im Rahmen der Anzeigenerstattung eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Eine empfindliche Strafe und ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis stehen im Raum.

Der 47-Jährige war erst zwei Monate vor diesem Vorfall mit einer Alkoholisierung im Straßenverkehr angehalten worden. Der Alkoholgrenzwert wurde bei der Probenabgabe aber knapp unterschritten, so dass der Fahrer seinerzeit mit dem Schrecken davon kam. Er beteuerte damals ausdrücklich, dass er daraus eine Lehre zieht und künftig jeglichen Alkohol am Steuer meidet. Weit gefehlt!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser