Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinderat berät über Aufwertung

Bekommt der Festplatz in Waging am See ein neues Gesicht?

Waging am See Festplatz Salzburger Straße Parkplatz
+
Der Festplatz an der Traunsteiner Strasse soll nutzer- und unterhaltsfreundlicher gestaltet werden.

Der Festplatz an der Traunsteiner Straße und der Parkplatz an der Salzburger Straße beschäftigten den Marktgemeinderat in seiner letzten Sitzung in diesem Jahr. 

Waging am See - Der Festplatz ist aufgrund seiner Oberbeschaffenheit  wiederholt in der Kritik. Sowohl Nutzer als auch Anwohner beschweren sich über Wasserlachen, Staub oder  Probleme beim Schneeräumen. Deshalb kam seitens des Bürgermeister Matthias Baderhuber und der Verwaltung der Vorschlag, die Festplatzfläche überplanen zu lassen und so zu gestalten, dass der Unterhalt leichter ist, und Anwohner und Nutzer zufriedener sind.

Festplatz in Waging a. See soll aufgewertet werden

Der Gemeinderat konnte diesem Vorschlag durchaus folgen. Es sollen jetzt zwei mögliche Nutzungsformen beziehungsweise Verkehrskonzepte ausgearbeitet werden, die eine bauliche Befestigung und einen neuen Bahnsteigzugang in Verbindung mit überdachten Radständern ermöglichen. Die Fläche soll aber nicht zugepflastert oder asphaltiert werden. Nach wie vor soll der Festplatz wie bisher auch auf vielfältige Art genutzt werden können. 

Der Parkplatz an der Salzburger Strasse gegenüber dem Friedhof ist mittlerweile auch in die Jahre gekommen. Der Oberflächenbelag zeigt Auflösungserscheinungen, die Parkplatzentwässerung ist defekt. In unmittelbarer Nähe des Parkplatzes wird die Firma Vewag in Kürze eine größere Baumaßnahme durchführen.  All dies wird die Parkfläche und Parksituation dort nicht verbessern und lässt eine Überplanung der Fläche vor einer notwendigen Sanierung sinnvoll erscheinen.

Durch kluge Planungsansätze erhofft man sich, die Parksituation optimieren zu können. Den Vorschlag der Verwaltung  hat der Gemeinderat aufgegriffen und beschlossen, die Ausarbeitung von drei möglichen Nutzungsformen in Auftrag zu geben. Neben der optimalen Ausnutzung der Fläche durch Schaffung möglichst vieler Stellplätze, soll der Parkplatz auch optisch aufgewertet werden. Die Maßnahmen sollen aber erst durchgeführt werden, wenn die private Baumaßnahme neben dem Parkplatz beendet ist.  

kon

Kommentare