Fanclubs: Löwen-Fans rüsten sich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Die Fans des TSV 1860 München wollen in Zukunft noch enger verbunden sein. Um dies möglich zu machen, trafen sich nun mehrere Fanclubvertreter im Strandkurhaus:

Eine starke Löwengemeinschaft hat sich vor wenigen Tagen in Waging am See zusammengefunden. Im Strandkurhaus trafen sich die Fanclubvertreter und vereinbarten eine intensive Zusammenarbeit. Unter dem Namen „Löwenfreunde Chiemgau-Rupertiwinkel“ werden die Fans in Zukunft eng verbunden sein.

Natürlich ist die aktuelle sportliche Situation für die Löwenfans der Region keinesfalls vergnügungssteuerpflichtig. Allerdings muss man ihnen auch zugutehalten, dass „aufgeben“ keinesfalls in den Wortschatz der Fans des TSV 1860 München passt.

Vertreter der Löwenfanclubs der Region aus dem Chiemgau und Rupertiwinkel trafen sich im Strandkurhaus Waging, um eine engere Zusammenarbeit zu vereinbaren. Neben dem gastgebenden 1860 Fanclub Waging am See waren Vertreter der „Treuen Löwen“ Surberg und des 1860 Fanclubs „Löwenpower“ Laufen anwesend. Auch die Fridolfinger Löwenfreunde und Weiß-Blau Petting zeigten ihr Interesse an dieser Zusammenkunft.

Die neue Gemeinschaft ist eine landkreisübergreifende Zusammenarbeit, genauso wie der Chiemgau und Rupertiwinkel seine Karten zeichnet. Der Rupertiwinkel ist ein historisch zusammengewachsener Landstrich, der ebenfalls über zwei Landkreise (BGL und TS) sich erstreckt. Historisch zusammengehörend haben die dort lebenden Menschen eine enge Bindung zueinander entwickelt. Im Norden bis über Tittmoning hinausgehend bis Tyrlaching, im Osten über Laufen, Surheim, Freilassing bis in den Süden hinter Piding und Westen bis Waging am See und Neukirchen/Surberg. Bis in den Chiemgau hinein sind die Menschen miteinander verwurzelt und arbeiten auch bei den Münchner Löwen-Fans zusammen.

Im Kerngebiet dieses Landstriches hat sich nun die neue „Löwengemeinschaft“ gebildet. Hauptaufgabe und Hauptziel der Löwenfans dieses Zusammenschlusses ist die Sicherstellung von Busfahrten zu jedem Heimspiel des TSV 1860 München. Hierzu wurde in einem knapp 2-stündigen Faktenaustausch die Richtlinie gezogen und die Vereinbarung zusammengezurrt. „Wir wollen allen Löwenfans im Chiemgau und Rupertiwinkel die Gelegenheit bieten, zu jedem Heimspiel des TSV 1860 München zu kommen. Dazu muss man in keinem Fanclub organisiert sein. Wir schließen keinen Fan und Interessierten aus, wir schränken nichts ein, “ so das Credo. Bis zum Ende der Saison 2014/2015 wird die gemeinsame Busfahrt mit dem Regionalverkehr Oberbayern als Testphase stattfinden. Die jeweiligen Abfahrtsorte sind: Bahnhof in Laufen, Bushaltestelle Schönram (Gegenüber Bräustüberl), Friedhofsparkplatz Waging am See und Chiemgauhalle Traunstein. Anmeldungen sind bei Peter Lederer möglich (Telefon: 08683/1719).

Die ersten beiden Heimspiele des TSV 1860 München finden am Montag, den 9. Februar 2015 gegen den 1.FC Heidenheim als auch am Samstag, den 21. Februar 2015 gegen den FC St.Pauli Hamburg statt. Die genauen Abfahrtszeiten werden frühzeitig in der Presse als auch in jeweiligen Informationsportalen der etwaigen Fanclubs veröffentlicht.

Die ersten beiden Heimspiele des TSV 1860 München finden am Montag, den 9. Februar 2015 gegen den 1.FC Heidenheim als auch am Samstag, den 21. Februar 2015 gegen den FC St.Pauli Hamburg statt. Die genauen Abfahrtszeiten werden frühzeitig in der Presse als auch in jeweiligen Informationsportalen der etwaigen Fanclubs veröffentlicht.

Pressemeldung Löwenfreunde Chiemgau-Rupertiwinkel

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser