Großes Lob an Einsatzkräfte und hilfsbereite Bevölkerung

Freiwillige Feuerwehr nennt Details: So lief der Einsatz in Waging

Bilder vom Einsatz in Waging
+
Großbrand in Waging: Tiere konnten ins Freie gerettet werden.

Waging - Einen Großeinsatz der Feuerwehr und anderer Rettungskräfte gab es am Samstag, 6. März, in Waging. Dort stand ein Bauernhof in Flammen. Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht. Der entstandene Sachschaden ist enorm.

Update, 22.06 Uhr - Nach dem Großeinsatz: Das sagt die Freiwillige Feuerwehr Waging

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Samstag, den 6. März 2021 kam es in den Nachmittagsstunden zu einem Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortskern von Waging am See. Um 17.13 Uhr wurden die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Waging am See und weitere umliegende Feuerwehren von der Integrierten Leitstelle alarmiert. Erste Einsatzkräfte der Waginger Feuerwehr waren bereits vor der Alarmierung im Feuerwehrhaus. Innerhalb einer Minute nach Alarmierung konnten die ersten Einsatzkräfte aus Waging ausrücken.

Die von weitem sichtbare Rauchentwicklung breitete sich bis zum Feuerwehrhaus und über das gesamte Waginger Ortszentrum aus.

Bereits auf der Anfahrt wurden von der Einsatzleitung die ersten Maßnahmen getroffen: Dies war die Einteilung der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort, sowie die Festlegung der Bereitstellungsräume im Umfeld für die anrückenden Feuerwehren um ein taktisches Vorgehen gewährleisten zu können. Folgende Einsatzabschnitte wurden festgelegt:

  • EA 1 Brand Süd (Brandbekämpfung und Widerstandslinie)
  • EA 2 Brand West (Brandbekämpfung und Widerstandslinie)Bereitstellungsraum (für anfahrende Einsatzkräfte)
  • Wasserversorgung MarktplatzAtemschutzsammelstelle
  • EA Versorgung (Verpflegung, Kraftsoffe)

Von den Kräften der Polizei wurde der komplette Marktbereich gesperrt.

Von der Waginger Feuerwehr wurde über die Drehleiter eine Widerstandslinie errichtet, um die Brandausbreitung zu verhindern. Ein Atemschutztrupp war bereits im Innenangriff zur Brandbekämpfung. Um 18.02 Uhr war die Lage „Feuer unter Kontrolle“. Im weiteren Einsatzverlauf konnte der Heustock abgetragen werden. Nachlöscharbeiten des Brandgutes wurden am Häckselplatz in Fisching von der FF Gaden vorgenommen.

Gegen 2 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte der FF Waging am See abgezogen werden. Vor Ort verblieb eine Brandwache mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und der Drehleiter (DLA-K 23/12) um eine erneute Brandausbreitung zu verhindern. Mehrmals wurde hierbei noch die Brandstelle begangen. Nachdem noch einzelne Glutnester erfolgreich beseitigt wurden, konnte gegen 6.00 Uhr die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben werden.

Sämtliche Tiere konnten von den Eigentümern und Nachbarn befreit werden.

Ein großes Lob an alle eingesetzten Feuerwehren, die hilfsbereite Waginger Bevölkerung, die mit landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen unterstützten. Ebenso an die Nachbarschaft, Waginger Gastronomiebetriebe, Firmen und Supermärkte, welche Verpflegung der Einsatzkräfte zur Verfügung stellte.

Die Nacharbeiten, das Aufrüsten der Einsatzfahrzeuge und die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft bei der Waginger Feuerwehr zogen sich noch bis in die frühen Nachmittagsstunden des Folgetages.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Waging am See, Gaden, Nirnharting, Otting, Wonneberg, Petting und Traunstein.

Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Waging am See/Thomas Pfeffer

Update, 12.58 Uhr - Anwohner schildert dramatische Minuten

Über Waging war am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr eine riesige Rauchwolke zu sehen. Oliver S., der die Rauchwolke von seinem Zuhause, einige Straßen weiter gelegen, gesehen hat, überlegte nicht lange und machte sich auf den Weg dorthin, um gegebenenfalls zu helfen. Als er an dem Bauernhof mitten im Ortsgebiet von Waging ankam, sah er bereits, wie die Flammen aus dem Dach schlugen und war einer der zahlreichen Menschen, die einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle Traunstein (ILS) absetzten.

Einige Kühe waren bereits im Freien auf dem Parkplatz vor dem Gebäude, als plötzlich die Feuerwehrsirene auf dem Nachbargebäude zu schrillen begann. Dadurch seien die Tiere aufgeschreckt und sehr unruhig geworden, schilderte Oliver S. Der Mann zögerte nicht lange und lief mit anderen Helfern in den Stall, der bereits lichterloh in Flammen stand. Er half mit, die letzten drei Kühe aus dem Stall zu bringen.

Feuerwehreinsatz nach Großbrand an Bauernhof in Waging

Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger
Großeinsatz Feuerwehr in Waging nach Brand von Bauernhof
Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Waging. © FDL/Lamminger

Auf die Frage, was ihm dabei durch den Kopf gegangen sei und ob er Angst hatte, antwortete der Familienvater gegenüber chiemgau24.de: „Ich dachte nur daran, dass die Tiere noch aus dem Stall gerettet werden müssen. An die mögliche Gefahr dachte ich nicht!“ Anschließend seien die Kühe zeitnah auf einen Anhänger verladen und endgültig in Sicherheit gebracht worden.

Update, 10.53 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

In der Ortsmitte von Waging ist am 6. März 2021 der Stall eines landwirtschaftlichen Anwesens niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Alle Tiere konnten gerettet werden. Der Sachschaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt. Die Kripo Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

Um kurz nach 17 Uhr erhielten die Integrierte Leitstelle und die Polizeieinsatzzentrale mehrere Notrufe wegen eines Brandes an einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Ortsmitte der Marktgemeinde Waging am See. Beim Eintreffen des alarmierten Großaufgebots der örtlichen und umliegenden Feuerwehren stand der Stall des Bauernhofs bereits im Vollbrand.

Der Feuerwehr gelang es durch den raschen Löscheinsatz, ein Übergreifen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Der Stall des Bauernhofs brannte komplett nieder. Das Wohnhaus des Bauernhofs wurde hauptsächlich durch die Rauchschwaden beschädigt. Die im Stall eingestellten Tiere konnte noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein hat noch in den frühen Abendstunden erste Ermittlungen aufgenommen. Das Brandobjekt, welches aufgrund Einsturzgefahr derzeit nicht betreten werden kann, wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache werden vom zuständigen Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein geführt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 7. März, 8.25 Uhr - Brandursache weiterhin unklar

Das Gute vorneweg: Bei dem Großbrand am späten Samstagnachmittag in Waging sind weder Menschen noch Tiere zu Schaden gekommen. Der Schaden dürfte allerdings enorm ausfallen. Wie hoch genau, konnte auch am Sonntagmorgen noch nicht exakt beziffert werden. Auch die Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei hatte noch während der Löscharbeiten entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Die Feuerwehren aus der Umgebung waren am Samstag mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht, auch eine Brandwache wurde anschließend eingerichtet.

Update, 20 Uhr - Vollbrand unter Kontrolle, Sachschaden noch unbekannt

Zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens wurden die Feuerwehren rund um Waging am See am Samstag um 17.12 Uhr alarmiert. Bereits bei der Alarmierung stieg eine riesige, weithin sichtbare Rauchsäule über Waging auf. Im Bereich Kugelstatt stand die Stallung eines Bauernhofes in Vollbrand.

Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet

Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi
Bilder vom Brandeinsatz in Waging
Brand in Waging - Feuerwehr im Großeinsatz, Tiere gerettet © FDL/BeMi

Die Kühe in dem Stall konnten vom Besitzer selbst noch in Sicherheit gebracht werden. Da sich der Brand im Ortskern befand, mussten die Feuerwehren unter der Einsatzleitung vom 1. Kommandanten Michael Schramke der Waginger Wehr mehrere Abschnitte zur Brandbekämpfung einrichten. Insgesamt wurde aus vier verschiedenen Wasserentnahmestellen das benötigte Löschwasser zur Einsatzstelle gepumpt. Eine dieser Wasserentnahmestellen im Ortskern hat schon mehrere hundert Jahre auf dem Buckel ist, aber dem heutigen Stand der Technik angepasst. So gelang es bereits nach kurzer Zeit den Vollbrand unter Kontrolle zu bringen.

Wie hoch der Sachschaden ist und wie weit das Wohnhaus beschädigt wurde, war am Samstagabend noch nicht klar. Die Nachlöscharbeiten dürften sich aber bis in die Nacht hinein hinauszögern. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Waging am See, Traunstein, Petting, Gaden, Otting, Wonneberg und Nirnharting mit über 100 Einsatzkräften, sowie mehrere Unterstützungseinheiten des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein. Das BRK war zuerst mit zwei Rettungswagen, einen Notarzteinsatzfahzeug sowie den Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Diese wurden dann teilweise durch eine Schnelleinsatzgruppe Transport abgelöst. Die Polizei aus Laufen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Update, 19.24 Uhr - Tiere konnten aus Stall gerettet werden

Im Gespräch mit chiemgau24.de lässt ein Beamter der Polizeiinspektion Laufen die dramatischen Minuten nach Ausbruch des Brandes Revue passieren - galt es doch, die Tiere des Bauernhofs möglichst schnell in Sicherheit zu bringen, da ihnen ansonsten der sichere Flammentod gedroht hätte. Dies gelang auch, die Kühe konnten alle ins Freie verbracht werden. Und eine weitere gute Nachricht weiß man von Seiten der Polizeiinspektion zu vermelden: Weder bei der Tier-Rettungsaktion noch vorher kamen bei dem Brand Menschen zu Schaden.

Die Löscharbeiten sind noch im Gange. Erste Erkenntnisse über eine mögliche Brandursache liegen nicht vor.

Erstmeldung

In Waging ist am Samstag gegen 17.12 Uhr ein großes Feuer ausgebrochen. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Bauernhof in Brand. Die Rauchsäule ist weithin sichtbar. Die Einsatzkräfte sind vor Ort.

Bauernhof in Waging in Brand - Bilder vom Einsatzort

Brand eines Bauernhofs in Waging am See
Bauernhof in Waging in Brand - Bilder vom Einsatzort © FDL/Lamminger
Brand eines Bauernhofs in Waging am See
Bauernhof in Waging in Brand - Bilder vom Einsatzort © FDL/Lamminger
Brand eines Bauernhofs in Waging am See
Bauernhof in Waging in Brand - Bilder vom Einsatzort © FDL/Lamminger

Weitere Infos folgen!

FDL/BeMi/dp

Kommentare