Nach Aktion „Mal uns Dein Feuerwehrbild“

„Ihr seid super“: Kindertag der Feuerwehr Waging war ein voller Erfolg

Kindertag Feuerwehr Waging am See
+
Foto 8 - Einsatz des Wasserwerfers des Tanklöschfahrzeuges.jpg

Waging am See - „Ihr seid super!“, „Echt der Wahnsinn“, „Die Feuerwehr ist spitze“, solche Lobeshymnen durften sich die Mitglieder der Waginger Feuerwehr zum Abschluss ihres „Kindertages bei der Feuerwehr“ von den zahlreichen Besuchern anhören.

Bereits im März diesen Jahres hatte die Feuerwehr Waging zur Aktion „Mal uns Dein Feuerwehrbild“ in der Presse und im Internet aufgerufen. Genau 63 Bilder von jungen Künstlern sind innerhalb kürzester Zeit bei der Feuerwehr eingegangen. Die meisten natürlich von Kindern aus Waging und Umgebung, aber auch von der befreundeten Jugendfeuerwehr Röthenbach bei St. Wolfgang aus Mittelfranken.


Bereits von Beginn war von der Vorstandschaft der Feuerwehr vorgesehen, dass natürlich jedes teilnehmende Kind einen Preis erhalten wird. Zusätzlich sollte ein „Tag bei der Waginger Feuerwehr“ stattfinden, an dem die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern einen Tag rund um das Waginger Feurwehrgerätehaus verbringen können. An diesem Termin dürften die jungen Besucher das Waginger Feuerwehrhaus mit Feuerwehr-Museum, Bereitschafts- und Schulungsräumen, Atemschutzkriechstrecke, sowie sämtliche Feuerwehrfahrzeuge erkunden und einmal so richtig spielerisch „Feuerwehr genießen“. Leider hat die noch anhaltende Corona-Pandemie den Planungen einen Strich durch die Rechnung gemacht, da das Feuerwehrhaus als systemrelevante Einrichtung derzeit nur von Feuerwehrmitgliedern betreten werden darf.

Aber wie es sich auch bei einem echten Feuerwehreinsatz mit einer neu entwickelten Lage gehört, wurde neu geplant und organisiert. Mit dem Gelände am Strandbad Seeteufel konnte, auch unter Einbehaltung aller erforderlichen Hygieneregeln, ein passender Platz für die Veranstaltung gefunden werden.


Über 50 Gäste durften dann vom Planungsteam um Sebastian Kamml, Andreas Ostermann, Thomas Pfeffer und Michael Schramke von der Vorstandschaft, sowie den tatkräftigen Helferinnen und Helfern der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr am Ufer des Waginger Sees begrüßt werden.

Zu sehen und zum Mitmachen wurde einiges geboten. Natürlich gab es die Feuerwehrfahrzeuge zu sehen und mit der Drehleiter konnten alle Besucher aus 32 Meter Höhe die Umgebung genießen. Selbst einen Löschangriff durchführen war an einem sogenannnten „Feuerlöschtrainer“ mit echten Flammen erlaubt – natürlich unter fachmännischer Anweisung. Mit der Tragkraftspritze wurde Wasser aus dem Waginger See gefördert, welches dann mit dem leistungsstarken Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeuges von den Besuchern wieder in weitem Bogen „zurück gespritzt“ wurde. Selbstverständlich durften auch die beliebten Rundfahrten auf dem See mit dem Katastrophenschutzboot nicht fehlen. Natürlich mit dem Befehl der Kinder: „Bootsmann, klar zum ablegen“ und so manchem „Mann-über-Bord-Manöver“.

Zum Abschluss erhielt natürlich jedes teilnehmende Kind noch eine Urkunde mit der Ernennung zum „Löschmeister“, einen speziell mit den Feuerwehrfahrzeugen aus Waging gestalteten Stundenplan, die Zeitschrift Jahresbericht der Waginger Feuerwehr und natürlich das jeweils eingereichte Feuerwehrbild hochwertig ausgedruckt und mit dem jeweiligen Namen der Künstler versehen. „Die Feuerwehr ist super“, und auch so mancher Vater und Mutter konnte sich wohl nur schwer wieder von der Waginger Feuerwehr trennen. Den Satz „Das wäre schön, wenn man Euch auch für einen Besuch zu Hause buchen könnte“, hört mal als Feuerwehrmitglied ja doch eher selten.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Waging am See

Kommentare