Pressemitteilung ÖDP Waging am See

Ergebnis der ÖDP-Aufstellungsversammlung

+
Diese fünf Personen führen die Gemeinderatsliste „ödp und Parteifreie Wähler“ an, von links: Ludwig Patz, Christine Rehrl, Georg Huber, Veronika Sedlmayer und Konrad Heigermoser.

Waging am See - Mit 20 Kandidaten auf der Liste und vier Ersatzkandidaten geht die Gemeinderatsliste "ÖDP und Parteifreie Wähler" in die Kommunalwahl am 15. März.

In der Aufstellungsversammlung am Mittwoch im Hotel "Eichenhof" segneten die 18 Wahlberechtigten einstimmig die Liste ab. Somit kandidieren die drei bisherigen Gemeinderäte alle wieder, dazu kommt noch als "Überraschungskandidat" Matthias Grünäugl, der bereits von 2002 bis 2012 Gemeinderat gewesen war und jetzt gerne wieder im Gemeinderat mitarbeiten würde.


ÖDP-Vorsitzender Georg Huber freute sich über das große Interesse an der Liste, in der"Erfahrung und Jugend" zusammenkomme. Immerhin gibt es auf der Liste drei Kandidaten unter 30, Anna Patz aus Tettenhausen und Johannes Roider aus Nirnharting sind gar erst 19 beziehungsweise 21 Jahre alt.Und die drei bisherigen Gemeinderäte, die im aktuellen Gemeinderat als Agenda-21-Referent, Familienbeauftragte und Jugendreferent besondere Aufgaben übernommen haben, machen weiter - eine Konstante angesichts der Tatsache, dass fast die Hälfte der 20 Mitglieder des aktuellen Waginger Gemeinderats nicht mehr kandidieren. Huber selbst geht, falls er wiedergewählt wird, dann bereits in seine fünfte Amtsperiode, ist also bereits 24 Jahre Gemeinderats-Mitglied. Christine Rehrl bereits 12 Jahre.

Die Kandidaten der ÖDP präsentierten sich bei der Vorstellungsrunde als sehr engagierte Gruppe. Dabei kam zwischendurch zum Ausdruck, dass in der Marktgemeinde Waging in den vergangenen Jahren eher ein Rückschritt zu beobachten gewesen sei, dass manches schiefgelaufen sei. Thomas Kaindl etwa stellte fest, dass Waging seiner Meinung nach auf dem Weg zu einem Gewerbebeziehungsweise Industrieort sei: "Ein ganz falscher Weg", gerade angesichts der Tatsache, dass Waging ja Fremdenverkehrsort sei und auch bleiben wolle. Ines Gebauer vermisste im Waginger Gemeinderat"eine Vision für die Gemeinde für die nächsten 20 bis 30 Jahre". Gemeinderatsmitglied Konrad Heigermoser hofft in dem Zusammenhang darauf, dass in den neuen Gemeinderat Personen gewählt werden, mit denen zusammen man etwas bewegen könne. Und dabei hofft man bei der ÖDP, die Anzahl ihrer Gemeinderatsmitglieder von bisher drei etwas ausbauen zu können. Georg Huber stellte fest, die Arbeit im Gemeinderat sei durchaus manchmal frustrierend; trotzdem verspüre er weiterhin die Herausforderung, noch weiter zu machen - auch um immer wieder bei Entscheidungen daran zu erinnern, nicht nur lokal zu denken und zu entscheiden, sondern dabei auch die globalen Zusammenhänge zu sehen.


Die Themen, für die sich die Kandidaten im Falle ihrer Wahl einsetzen wollen, waren vor allem eineVerbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und der Radwegsituation sowie mehr Transparenz in den Verwaltungsdingen. Die junge Kandidaten Veronika Sedlmayer sprach sich für mehr Umweltschutz aus und sieht es als ihre Priorität an, für die Kinder eine gute Zukunft zu schaffen.

Und das ist die Liste der Gemeinderatsliste "Ökologisch-Demokratische Partei / Parteifreie Wähler": 1. Georg Huber (53, Gärtnermeister, Gemeinderat und Agenda 21 Referent), 2. Christine Rehrl (56, Verwaltungsangestellte, Gemeinderätin und Familienbeauftragte), 3. Konrad Heigermoser (48, Diplom-Sozialpädagoge, Gemeinderat und Jugendreferent), 4. Ludwig Patz (55, Straßenwärter), 5. Veronika Sedlmayer (26, Altenpflegerin), 6. Matthias Grünäugl (52, Landwirt, leitender kaufmännischer Angestellter), 7. Stephan Stieglhofer (43, Sozialpädagoge und Behindertenbeauftragter der Gemeinde), 8. Anna Patz (19, Azubi Bankkauffrau), 9. Johannes Roider (21, Verbundstudium Wirtschaftsingenieur und Diözesanleiter der Kolping-Jugend), 10. Thomas Bauer (48, Gymnasiallehrer), 11. Ines Gebauer (52, Ingenieur-Assistentin für Energietechnik), 12. Georg Kraller (56, Schreiner, Hausmeister), 13. Mathias Loipfinger (36, Systementwickler Leuchtentechnik), 14. Thomas Kaindl (53, Chemielaborant), 15. Petra Huber (54, Erzieherin), 16. Fritz Amann (53, Grundschullehrer), 17. Gabi Perschl (52, Bürokauffrau), 18. Richard Antichi (55, Kameramann), 19. Inge Halletz (53, medizinische Fachangestellte), 20. Franz Mayer (62, Elektromeister). Ersatzkandidaten sind Margarete Schweiger, Thomas Germayer, Edmund Halletz und Andrea Trattler.

Pressemitteilung ÖDP Waging am See

Kommentare