Siegsdorfer und Waginger mit "Homeless Kings" in Salzburg

Ein Freibier-Bus, das erste Album und die große Bühne

+
  • schließen

Waging/Siegsdorf/Salzburg - Die heimischen Radiosender haben sie schon abgeklappert, jetzt ging's mit dem ersten Album auf die große Bühne: Die bayerisch-österreichische Rock-Combo "Homeless Kings" wartet nur noch aufs Wochenende.

Video vom Konzert: 

Unser Vorbericht vom 26. September

Vor Kurzem war man noch als Vorband der "Dead Daisies" im Salzburger Rockhouse, diesmal sind sie selbst der Haupt-Act: Mit dem selbst produzierten, ersten Album "Broken Queens" geht es für die "Homeless Kings" am Samstag, 30. September, wieder ins "Rockhouse". Auf dem Programm steht Rockmusik im amerikanischen Stil - "laute Gitarren, ein Schlagzeug und eine 'Whiskey'-Stimme", titelten die Salzburger Bezirksblätter jüngst.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit steht bei den "Homeless Kings" ganz oben: Dominik Dell (27, Vocals/Rythm Guitar) und Andi Loipfinger (31, Lead Guitar) kommen aus Siegsdorf bzw. Waging - Erich Winkler (26, Schlagzeug) und Josch Gappmaier (22, Bass) stammen aus Abtenau und St. Martin am Tennengebirge. Geprobt wird mal in Siegsdorf, mal in Abtenau. So gesehen ist man noch nicht lang beieinander: Erst seit November 2016 besteht das Quartett.

Damit man das Salzburger Rockhouse am Samstag ab 20 Uhr auch ordentlich voll bringt, wurden eigens Busse organisiert: Der eine aus dem Pongau, der andere (über 60 Plätze) fährt über Siegsdorf, Traunstein und Waging nach Salzburg. 25 Euro kostet das ganze - Freibier (oder "Freiwein"), Konzertkarte und Rückfahrt sind im Preis dabei. Wer dabei sein will, meldet sich einfach bei der Band selbst.

Wem Salzburg zu weit ist: Am 28. Oktober treten die "Homeless Kings" auch in der "Tikki Bar" in Bergen auf und am 16. Dezember im "Weinmüller" in Siegsdorf.

xe

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser