Trainer spricht über Alkoholfahrt

Mit 1,1 Promille Polizisten angemotzt? Das sagt Werner Lorant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Waging/München - Werner Lorant wurde Mitte Februar laut Bild bei einer Kontrolle am Walserberg mit 1,1 Promille erwischt. Doch damit nicht genug: Offenbar hat der Kulttrainer auch Polizisten beleidigt. Das sagt Lorant dazu:

Mitte Februar wurde der der Löwen-Kult-Trainer und ehemaliger Coach des TSV Waging am Grenzübergang Walserberg kontrolliert und offenbar mit 1,1 Promille hinterm Steuer erwischt; das berichtete die Bild am Mittwoch. Laut dem Bericht kam Lorant offenbar vom Training aus Österreich, denn dort trainiert er derzeit den Viertligisten "Union Hallein". Auf dem Weg nach Hause zu seinem Wohnwagen auf dem Waginger Campingplatz wurde er dann kontrolliert. Laut Pressemitteilung der Polizei "wurde eine augenscheinliche Alkoholisierung beim alleinigen Fahrer festgestellt." Der 68-Jährige durfte nicht weiterfahren, ihm wurde der Führerschein entzogen. Aber damit offenbar noch nicht genug: Laut Informationen der Bild soll sich der Fußball-Trainer gegenüber den Polizisten "rüpelhaft benommen und die Beamten sogar beschimpft" haben.

"Wenn der Schein dann weg ist, habe ich schon einen Fahrer"

"Ja, und jetzt? Das war blöd, aber es ist halt passiert – und abgehakt", bestätigte Lorant im Interview mit der AZ in gewohnter Grantel-Manier die Geschichte. Doch vor Gericht dürfte ihm diese Art nicht weiterhelfen. Laut Bild soll gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet worden sein. Demnach drohen dem 68-Jährigen eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Dazu noch Führerscheinentzug und sieben Punkte in Flensburg. Gegenüber der AZ erklärte Lorant weiter: "Noch ist der Führerschein ja da, und ich muss ja auch ein paar mal pro Woche zu meinen Jungs fahren" und weiter "Wenn der Schein dann weg ist, habe ich schon einen Fahrer. Der Rest interessiert mich nicht." 

Dass er laut Bild die Polizisten beleidigt haben soll, wollte Lorant gegenüber der AZ nicht kommentieren.

mh

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser