Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinde Waging hat entschieden

Egal ob Kauf oder Erbpacht: So viel kostet ein Quadratmeter in „Tettenhausen Ost II“

Hier entsteht das neue Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ in Waging am See.
+
Hier entsteht das neue Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ in Waging am See. (Archiv)

Bauinteressierte können sich für Baugrundstücke und eine Mischgebietsfläche im Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ bewerben. Doch wie viel kostet denn nun der Quadratmeter? Die Waginger Gemeinde hat entschieden.

Waging am See – Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ schreiten voran. Im Juni/Juli nächsten Jahres wird mit der Beendigung der Erschließungsarbeiten gerechnet. In der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderates wurden jetzt die Verkaufspreise für die Grundstücke und die Modalitäten für eine eventuelle Nutzung im Erbpachtmodell festgelegt. Denn die   künftigen Bauinteressenten können das Grundstück käuflich erwerben oder sich für ein Nutzungsrecht in Form einer Erbpacht entscheiden. Die Gemeinde hat festgelegt, dass sich Bauinteressenten frei für Kauf oder Erbpacht entschieden können.

Wie viel kostet ein Quadratmeter beim Kauf?

Von der Marktgemeinde werden in dem Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ im sogenannten „Ansiedlungsmodell“ sieben Baugrundstücke mit einer Größe von 614 bis 837 Quadratmeter angeboten. Wenn die Bewerber das Grundstück käuflich erwerben wollen, wurde der Verkaufspreis auf 260 Euro je Quadratmeter festgelegt. Die Kosten für die Erschließung, das heißt für die zum Anbau bestimmte öffentliche Straße, sind in diesem Preis noch nicht enthalten, sondern werden den Baubewerbern separat in Rechnung gestellt. Die voraussichtlichen Erschließungskosten wurden von der Kämmerei mit rund 90 Euro je Quadratmeter Grundstücksfläche beziffert. Insgesamt ergibt sich daraus für das erschlossene Baugrundstück ein Quadratmeterpreis von circa 350 Euro. In diesem Verkaufspreis sind die Kosten für die Verlegung der Wärmeleitung bereits enthalten

Wie sieht es mit dem Erbpachtmodell aus?

Denn die künftigen Grundstückseigentümer haben die Möglichkeit eines Nahwärmeanschlusses am nahegelegenen Biomasseheizwerk. Ein Anschlusszwang besteht hingegen nicht, betonte Bürgermeister Matthias Baderhuber. Sollten sich die Bauinteressenten für das Erbpachtmodell entscheiden, so wurde im Gemeinderat ein Erbpachtzins von 2,5 Prozent des jährlichen Grundstückwertes festgelegt, bei einer Laufzeit von 66 Jahren. In der Marktgemeinderatssitzung wurde dazu ein Berechnungsmodell vorgestellt. Bei einem angenommenen Grundstückswert von 200.000 Euro ergibt sich bei einem Erbpachtzins von 2,5 Prozent eine anfängliche Erbpacht von jährlich 5000 Euro.  Die Erbpachtverträge werden mit einer Wertsicherungsklausel versehen, wonach die Erbpacht an den Lebenshaltungsindex gekoppelt wird. Ziel des Marktgemeinderats ist es, dass im Dezember dieses Jahres die Grundstücke an Bauinteressierte vergeben werden. 

Zudem wird im Baugebiet „Tettenhausen Ost II“ eine Mischgebietsfläche mit einer Fläche von 1828 Quadratmeter angeboten. Damit soll einem Gewerbebetrieb eine Ansiedlung ermöglicht werden. Für die Mischgebietsfläche wurde vom Marktgemeinderat ein Verkaufspreis von 200 Euro pro Quadratmeter festgelegt. Wie bei den Baugrundstücken wird zusätzlich ein Erschließungsbeitrag von circa  90 Euro je Quadratmeter Grundstücksfläche fällig.

Die Bewerbungsunterlagen können ab Anfang Oktober auf der Homepage der Marktgemeinde Waging am See heruntergeladen werden (www.vgwaging.de). Als Bewerbungsschluss wurde der 21. November 2022 festgelegt. Die Bewerbungsunterlagen müssen spätestens bis zu diesem Datum bei der Bauverwaltung der VG Waging am See eingereicht werden.

kon

Kommentare