Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz am Freitagabend in Waging am See

Stark verraucht: Brand in Keller fordert Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei

Im Haslacher Weg in Waging am See kam es am Freitagabend zu einem Einsatz der Feuerwehr.
+
Im Haslacher Weg in Waging am See kam es am Freitagabend zu einem Einsatz der Feuerwehr.

Am Freitag (22. April) wurde die Freiwillige Feuerwehr Waging am See gegen 19.30 Uhr von der Integrierten Leitstelle Traunstein zu einem Einsatz in den Haslacher Weg in Waging alarmiert.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Meldung lautete „Brand im Keller auf einer Baustelle“. Bereits bei der Meldung war bekannt, dass der Keller stark verraucht war. Nach einer ersten Erkundung durch die Führungskräfte der Feuerwehr wurden mehrere Atemschutzgeräteträger im Keller zur Brandbekämpfung vorgeschickt.

Personen waren bereits keine mehr im Gebäude. Weitere Einsatzkräfte im Außenbereich erstellten eine Löschwasserversorgung, um gegebenenfalls einen umfangreicheren Löschangriff vornehmen zu können. Im betroffenen Keller wurde außerdem der Brandrauch mit einem Gefahrstoffmessgerät auf schädliche Atemgifte überprüft. Im Anschluss konnten die Kellerräume mit einem Überdrucklüfter vom Brandrauch befreit werden. Die Einsatzfahrzeuge im Bereitstellungsraum, sowie die eingesetzten Kräfte konnten nach etwa einer Stunde wieder abrücken. Vor Ort war die Waginger Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften.

Neben den Kräften der Feuerwehr waren der Rettungsdienst des BRK und die Polizei aus Laufen mit im Einsatz. Zur Schadenshöhe und einer eventuellen Brandursache wird auf den Einsatzbericht der Polizei verwiesen.

Pressemitteilung FF Waging

Kommentare