Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Kleines Feuerwehrhaus“ gebastelt

Gastgeschenk an Waginger Feuerwehr übergeben

von links:
Benjamin Stein und 1. Kommandant Michael Schramke
vor dem Tanklöschfahrzeug, welches auch regulär im Spielwarenhandel als Modell erhältlich ist.
+
von links: Benjamin Stein und 1. Kommandant Michael Schramke vor dem Tanklöschfahrzeug, welches auch regulär im Spielwarenhandel als Modell erhältlich ist.

Waging - In der Regel nimmt man ja Souvenirs aus dem Urlaub mit nach Hause. Im Falle von Benjamin Stein aus Leutenbach in Baden-Württemberg nimmt dieser allerdings die Geschenke in den Urlaubsort mit und übergibt diese an die Feuerwehr.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Derzeit erfreut sich Waging ja wieder über zahlreiche Sommergäste. Schon fast als „Touristenattraktion“ im Rupertiwinkel könnte man das örtliche Feuerwehrhaus bezeichnen. Unter den Urlaubern sind natürlich auch immer wieder Mitglieder aus verschiedensten Feuerwehren dabei. Besonders junge Urlaubsgäste drücken sich dann an den Toren der Fahrzeughallen die Nase platt, um einen Blick auf die Feuerwehrfahrzeugen zu erhaschen. Gerne werden dann Tür und Tore geöffnet und auch Führungen durch das Feuerwehrhaus und das darin befindliche Feuerwehr-Museum angeboten.

Aufgrund der derzeitigen Hygienemaßnahmen sind Besuche im Feuerwehrhaus derzeit zwar nicht möglich, aber für einen Gast konnte konnte zumindest ein spezieller Termin vor dem Gerätehaus vereinbart werden. Bemjamin Stein, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Heimatort, kommt bereits seit vielen Jahren nach Waging in Urlaub und besucht seit jeher auch die Kameraden der heimischen Feuerwehr.

Kommandant Michael Schramke und Presseprecher Thomas Pfeffer empfingen ihn daher mit seiner Familie auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses. Das Waginger Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 gibt es schon seit einigen Jahren als Fahrzeugmodell im Spielwarenhandel. Da Benjamin Stein neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Feuerwehrmann ein eifriger Modellbauer ist, reicht ihm dieses Modell allerdings nicht aus. In jahrelanger Arbeit hat er darum das Waginger Feuerwehrhaus und den Fuhrpark der Einsatzfahrzeuge detailgetreu im Maßstab 1:87 nachgebaut.

Ein großes Erinnerungsfoto der Modelle und des Feuerwehrhauses aus verschiedensten Ansichten konnte er nun als Gastgeschenk an Michael Schramke in Vertretung für alle Waginger Feuerwehrmitglieder übergeben. Dieses „kleine Feuerwehrhaus“ werde, so der Kommandant einen Ehrenplatz im „großen Feuerwehrhaus“ erhalten. Natürlich musste sich Benjamin Stein auch über das im vergangenen Jahr neu in Dienst gestellte First-Responder-Fahrzeug und den ebenfalls neuen Einsatzleitwagen ELW 1 informieren, welcher seit Januar im Einsatzdienst ist. Thomas Pfeffer stellte – neben einen kurzen Ausflug über die Geschichte der Waginger Feuerwehr - den Gästen die umfangreiche Fahrzeugtechnik und der Ausrüstung der beiden Neufahrzeuge vor. Besonders beeindruckt war die Urlauberfamilie von der umfangreichen Ausrüstung im Einsatzleitwagen mit den beiden Computerarbeitsplätzen, der Funktechnik, den Gefahrstoffmessgeräten, sowie den Geräteschaften welche beim Aufbau einer Einsatzleitung benötigt werden.

Natürlich durften auch einige Fotos als Urlaubserinnerung nicht fehlen. Vermutlich macht sich Benjamin Stein schon Gedanken, wie er die beiden neuen Waginger Einsatzfahrzeug in der Modellbau-Nenngröße HO bautechnisch umsetzen kann.

Pressemeldung von FF Waging/Thomas Pfeffer

Kommentare