Waginger Ruderverein ausgezeichnet

„Aufsteiger des Jahres“ im Bereich Jugendleistungssport

Der Waginger Ruderverein konnte sich über den Preis „Aufsteiger des Jahres“ des Bayerischen Ruderverbandes freuen.
+
Der Waginger Ruderverein konnte sich über den Preis „Aufsteiger des Jahres“ des Bayerischen Ruderverbandes freuen.

Der Waginger Ruderverein hat den Preis „Aufsteiger des Jahres“ vom Bayerischen Ruderverband erhalten. Die Auszeichnung erhielten sie aufgrund von vielen guten Ergebnissen bei wichtigen Regatten, Lehrgangsteilnahmen und Trainerausbildungen.

Die Pressemeldung des Waginger Rudervereins m Wortlaut:

Waging a. See - Die ausgezeichnete Jugendarbeit des Waginger Rudervereins wurde nun erstmals im Rahmen des digitalen Verbandstages des Bayerischen Ruderverbandes mit dem Preis „Aufsteiger des Jahres“ der Klaus-Dahms-Stiftung für Bildung, Kultur und Sport geehrt.

Der Preis wurde im Jahr 2018 von Martina und Thomas Schröpfer neu initiiert und ist mit einem Preisgeld von 5000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wurden die Anzahl und die Ergebnisse der jungen Sportler an wichtigen Regatten, die Teilnahme an Lehrgängen innerhalb Bayerns und die Entwicklung von jungen Trainern.

Neben dem Waginger Ruderverein wurde die Rudergesellschaft München ´72 für ihre Jugendarbeit mit dem Preis „Beste Jugendarbeit“ und der Erlanger Ruderverein mit dem Sonderpreis „Beste Jugend-Corona-Strategie“ geehrt.

Der Waginger Ruderverein legte bereits seit seiner Gründung im Jahr 1992 großen Wert auf eine gute Jugendarbeit. Neben einem eigenen Jugendgremium, welches sich selbst verwaltet und frische Ideen in das Vereinsleben miteinbringt, gab man den Kindern und Jugendlichen immer wieder die Gelegenheit, sich auf leistungssportlicher Ebene mit Gleichaltrigen zu messen

Gerade in den letzten Jahren konnte man durch einen kontinuierlichen Aufbau im Nachwuchsbereich Sportler auf regionale Regatten, zur Bayerischen Meisterschaft und zur deutschen Meisterschaft schicken.

Auch wenn in der vergangenen Wettkampfsaison viele Wettkämpfe ausgefallen sind, so qualifizierten sich mit den beiden Sportlern Louis Wolf und Toni Schmid zwei Athleten für das Junior-B-Projekt des Bayerischen Ruderverbandes. Auf der Zielregatta in Villach/Kärnten, als Ersatz für die ausgefallene Deutsche Meisterschaft, siegten die beiden Sportler im U17 – Achter des Bayerischen Ruderverbandes vor den Auswahlmannschaften aus Hamburg und Tschechien. Diese beiden Sportler bereiten sich derzeit mit einem umfangreichen Leistungstraining auf die Regatten im U17 Bereich vor.

Mit Shania Ghandour und Theresa Kunisch absolvierten 2019 zwei junge Trainerinnen ihren Trainer – C -Schein und haben sich in den letzten beiden Jahren mit viel Engagement und Einsatz in die Jugendarbeit eingebracht. Shania Ghandour wurde zudem am Ruderjugendtag, welcher zeitgleich zum Verbandstag digital stattfand, zur stellvertretenden Landesjugendleitung Verwaltung/Finanzen gewählt und wird sich nun auch auf Verbandsebene engagieren.

Der Waginger Ruderverein bietet an zwei verschiedenen Tagen (Montag und Mittwoch) einen Übungstermin für alle Kinder und Jugendlichen an. Zusätzlich wurde im letzten Jahr mit einem „Zwergerltraining“ für 8- bis 12-Jährige ein neues Format geschaffen, um bereits jungen Sportlern den Spaß und die Freude im Ruderboot zu vermitteln. Für die Saison 2021 ist neben der Teilnahme an Wettkämpfen, eine Jugendwanderfahrt auf der Donau und für die Jüngeren eine Wanderfahrt auf dem Waginger See geplant. 

Sofern es die Pandemiesituation zulässt, ist für Neuzugänge am 9. April ein Schnupperrudern für Kinder und Jugendliche geplant, bevor vom 15. – 18. April der erste Ruderkurs angeboten wird. 

Anmeldungen werden bereits jetzt über den Vorsitzenden Sport entgegengenommen: vorsitzender@waginger-ruderverein.de.

Pressemeldung des Waginger Rudervereins

Kommentare