Auch der Gartenbauverein möchte mitgestalten

Waging a. See bekommt einen neu gestalteten Begegnungsort

Diese Grünfläche soll neu gestaltet werden.
+
Diese Grünfläche soll neu gestaltet werden.

In der Innenstadt in Waging a. See wird ein neuer Begegnungsort geschaffen. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Auch der Gartenbauverein Waging möchte sich beteiligen.

Waging am See - Die Grünfläche vor dem Anwesen Meissner an der Salzburger Straße, gegenüber der Touristinfo soll neu gestaltet werden. Der Gemeinderat hat sich auf eine Planungsvariante der Firma H+M Garten und Landschaft geeinigt, deren Gesamtsumme rund 16.000 Euro betragen soll.

In die Mitte des Platzes soll ein Lindenbaum gepflanzt werden mit einem Stammumfang von 30- 35 Zentimeter, der von einem runden Sitz- und Liegedeck aus Holz umgeben wird, auf dem man ausruhen und den Schatten genießen kann.

Die  Mauereinfassung wird durch Stufen und eine Rampe, die auch  mit Kinderwagen befahrbar ist, unterbrochen. Auf der restlichen Mauer werden mehrere Sitzbretter montiert. Auf zwei Seiten werden Staudenbeete angelegt, die mit Sitzsteinen von der restlichen Fläche abgetrennt werden. Einen Teil der Arbeiten wird der Bauhof übernehmen.  

Gemeinderat Karl-Heinz Neumann (CSU) informierte, dass der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Waging sich an den Arbeiten zur Neugestaltung ebenfalls einbringen möchte. Eine Beteiligung des OGV wurde vom Rat sehr begrüßt. Wie sie konkret ausgestaltet werden kann, muss noch geklärt werden.

kon 

Kommentare