Pressemitteilung Bergader Privatkäserei

Hervorragendes Nachwuchsprogramm findet volle Anerkennung

+
Das Bild zeigt das Bergader-Team bei der Preisverleihung zum Ausbildungsbetrieb der deutschen Milchwirtschaft 2019 in BerlinVon links nach rechts: Christian Nachbichler (Milchtechnologe), Daniela Leitenbacher (Milchwirtschaftliche Laborantin), Steffi Hallweger (Ausbildungsbetreuerin), Heinrich Wolfertstetter (Betriebsleiter), Simon Wildner (Ausbilder Milchtechnologen)

Waging am See - Der Milchindustrie-Verband e.V. (MIV) und der Zentralverband Deutscher Milchwirtschaftler e.V. (ZDM) würdigen den besonderen Einsatz der Bergader Privatkäserei für die Ausbildung von Nachwuchskräften mit der Verleihung des Preises "Ausbildungsbetrieb der deutschen Milchwirtschaft 2019".

Die Auszeichnung wird jährlich an einen Betrieb aus der Milchwirtschaft für hohe Qualität und großes Engagement bei der Ausbildung junger Fachkräfte vergeben. Das Bergader-Team zeigte sich auf der feierlichen Preisverleihung in Berlin am 28. September sichtlich erfreut über die Auszeichnung: "Bergader hat sein Ausbildungsprogramm stetig weiterentwickelt, um es sowohl an die Anforderungen unseres Unternehmens als auch an die Bedürfnisse der jungen Menschen anzupassen. Entstanden ist ein besonders abwechslungsreiches Auszubildendenprogramm, in dem die Azubis von Anfang an lernen, eigenständig zu arbeiten und gezielt Einblicke in andere Bereiche und Standorte erhalten", sagte Steffi Hallweger, Ausbildungsbetreuerin in der Personalabteilung von Bergader.

Die Ausbildung von Nachwuchskräften liegt dem oberbayerischen Familienunternehmen Bergader besonders am Herzen. Rund 30 Auszubildende absolvieren derzeit ihre Lehre an den beiden Standorten Waging am See und Bad Aibling. Neben einem qualitativ hochwertigen Azubiprogramm legt Bergader viel Wert auf ein arbeitnehmerfreundliches, gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld, um die besten Fachkräfte zu gewinnen und langfristig an sich zu binden.

Vielseitige Berufe mit Zukunftsperspektive in der Molkereibranche

Der Preis wurde zum achten Mal vergeben. Die Fachjury bestand aus Eckhard Heuser, MIVHauptgeschäftsführer, Dr. Björn Börgermann, MIV-Pressereferent, Torsten Sach, ZDM-Geschäftsführer und Eckhard Rimkus, langjähriger Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung in der deutschen Milchwirtschaft. Unter den zahlreichen hochwertigen Bewerbungen wurde Bergader von der Jury einstimmig als Preisträger ausgewählt.

Ziel der jährlichen Preisverleihung ist es, die vielseitigen Berufsmöglichkeiten in der Milchwirtschaft hervorzuheben. Die technisch anspruchsvollen und modernen Berufsbilder vom Milchtechnologen bis zum Milchwirtschaftlichen Laboranten werden von der Lebensmittelindustrie stark nachgefragt und bieten sichere Zukunftsperspektiven. Zudem soll diese Auszeichnung für die gesamte Molkereibranche ein Ansporn sein, sich weiterhin stark für die Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen einzusetzen.

Pressemitteilung Bergader Privatkäserei GmbH

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT